Die SSVg. Velbert hat den Einzug ins Halfinale des Diebels-Niederrheinpokals geschafft. Den Elfer-Krimi gegen den ETB entschieden die Gäste mit 8:7 für sich.

ETB ist zu arrogant

Velbert siegt im Elfer-Krimi

09. Februar 2011, 21:49 Uhr

Die SSVg. Velbert hat den Einzug ins Halfinale des Diebels-Niederrheinpokals geschafft. Den Elfer-Krimi gegen den ETB entschieden die Gäste mit 8:7 für sich.

In der ersten Hälfte dominierten die Schwarz-Weißen das Geschehen. Die besten Möglichkeiten vergaben allerdings Sebastian Westerhoff und Mark Zeh, die am glänzend aufgelegten SSVg.-Keeper Christopher Ditterle scheiterten (5.).

[gallery]1589,0[/gallery]
[infobox-left]ETB SW Essen: Ritz - Grallert, Schweer, Losing, Hensel - Schulitz, Yilmaz, M. Zeh (118. Pappas), Bednarski (51. Schulz) - Westerhoff, Heinzmann.
SSVg. Velbert: Ditterle - Kluy, Steegmann, Seidel, Mondello - Tumanan (86. Levering), Gebauer, Yilmaz, Janas - Nigbur, Onucka.
SR: Christian Erbs. Tor: 1:0 M. Zeh (97.), 2:0 Westerhoff (104.), 2:1 Onucka (105), 2:2 Nigbur (107.).
Elfmeterschießen: Für Velbert: Levering trifft, Onucka verschießt, Nigbur trifft, Kluy trifft, Janas trifft, Gebauer trifft, Yilmaz trifft. Für ETB: Losing trifft, Heinzmann trifft, Pappas trifft, Westerhoff trifft, Yilmaz scheitert an Ditterle, Grallert trifft, Hensel verschießt. Gelb-Rote Karte: Mondello (103., wh. Foulspiel). Zuschauer: 237.[/infobox]
Nach dem Seitenwechsel wachte Velbert zwar auf, konnte sich aber keine echte Chance erspielen. Nach torlosen 90 Minuten ging es in die Verlängerung.

Es dauerte bis zur 97. Minute ehe, sich Mark Zeh ein Herz nahm und das 1:0 markierte. Nach der Ampelkarte für Velberts Massimo Mondello (103.) und dem 2:0 durch Westerhoff (104.) schien die Partie bereits gelaufen zu sein, doch Marco Onucka brachte die SSVg. plötzlich mit seinem 1:2-Anschlusstreffer kurz vor der Halbzeit der Verlängerung noch einmal zurück in die Partie. Kurz nach dem Seitenwechsel war es dann erneut Onucka, der in Unterzahl das 2:2 markierte. Die Essener waren nach der sichergeglaubten Führung einfach zu arrogant.

[video]rstv,868[/video]
Der Pokal-Krimi musste nun im Elferschießen entschieden werden. Doppeltorschütze Onucka versagten vom Punkt aber die Nerven und er donnerte den Ball in den Essener Abendhimmel. Doch auch den Essenern Ozan Yilmaz, der an Ditterle scheiterte, und Stefan Hensel flatterten die Knie, sodass sich Velbert am Ende durchsetzte und jetzt nur noch zwei Siege braucht, um in den DFB-Pokal einzuziehen.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren