Der FSV Werdohl grüßt die Konkurrenz seit geraumer Zeit von der Tabellenspitze. Was einen möglichen Aufstieg angeht, hält man sich jedoch gerne (noch) bedeckt.

LL WF 2: Expertentipp

Liga-Primus übt sich in Zurückhaltung

Nina Heithausen
12. Februar 2011, 08:47 Uhr

Der FSV Werdohl grüßt die Konkurrenz seit geraumer Zeit von der Tabellenspitze. Was einen möglichen Aufstieg angeht, hält man sich jedoch gerne (noch) bedeckt.

Sechs Zähler Vorsprung hat der FSV Werdohl derzeit auf das Verfolgerfeld. "Wenn der Aufstieg dabei herum kommt, wäre es schön. Aber da muss schon alles passen", zeigt sich Uli Sauerborn, Trainer und Sportlicher Leiter des aktuellen Liga-Primus, mit der derzeitigen Situation zufrieden.

In der Hinrunde zeichnete die Werdohler Elf vor allem "mannschaftliche Geschlossenheit und Disziplin auf dem Platz" aus. "Wir haben uns in den letzten Jahren weiterentwickelt. Jeder Spieler hat von mir immer das Vertrauen bekommen, auch wenn die Leistung mal nicht so stimmte", erklärt der Coach die Gründe für den bislang positiven Saisonverlauf.

Am kommenden Sonntag startet der FSV mit einem Auswärtsspiel beim Tabellenachten SV Germania Salchendorf wieder in die Meisterschaft. "Das wird ein schwieriges Unterfangen", mutmaßt der Trainer. "Das größte Problem liegt bei uns selbst. Die Vorbereitung war aufgrund einiger Verletzter suboptimal, unsere eigene Leistungsfähigkeit liegt derzeit bei etwa 80 Prozent", erklärt Sauerborn seine Zurückhaltung vor dem Rückserienauftakt.

Den 18. Spieltag tippt Uli Sauerborn (FSV Werdohl):

Autor: Nina Heithausen

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren