Der bayerische Ministerpräsident Edmund Stoiber hat zwar kürzlich 5 Millionen Euro zur Verfügung gestellt, doch die Pläne des Fußball-Zweitligisten FC Augsburg für einen Stadionneubau liegen weiter auf Eis.

Stadionneubau: Augsburg fehlen noch 15 Millionen Euro

14. November 2006, 14:34 Uhr

Der bayerische Ministerpräsident Edmund Stoiber hat zwar kürzlich 5 Millionen Euro zur Verfügung gestellt, doch die Pläne des Fußball-Zweitligisten FC Augsburg für einen Stadionneubau liegen weiter auf Eis.

Der bayerische Ministerpräsident Edmund Stoiber hat zwar kürzlich 5 Millionen Euro zur Verfügung gestellt, doch die Pläne des Fußball-Zweitligisten FC Augsburg für einen Stadionneubau liegen weiter auf Eis. Nach einer Pressemitteilung des Klubs wurden abschließende Gespräche mit weiteren Investoren über Bürgschaften in Höhe von etwa 15 Millionen Euro noch nicht geführt. Der FCA braucht aber die Zustimmung weiterer Geldgeber, ehe das Projekt verwirklicht werden kann. `Der Stadionneubau ist noch nicht perfekt´, sagte Augsburgs Manager Andreas Rettig: `Auch wenn wir kurz vor dem Ziel stehen, müssen die finalen Punkte bezüglich der Bürgschaften noch geklärt werden.´

Die Zusage einer Investorengruppe, Eigenkapital in Höhe von über 20 Millionen Euro bereitzustellen, liegt dagegen vor, hinzu kommen die am Samstag von Stoiber zugesagten 5 Millionen Euro an Landesmitteln. Das Kostenvolumen für den Stadionneubau in Augsburg beläuft sich aber auf insgesamt 45 Millionen Euro. Die Schwaben sind zuversichtlich, die Gespräche bezüglich der Bürgschaften bis zum Jahresende erfolgreich bestreiten zu können - dann stünde einem Baubeginn im Sommer 2007 nichts mehr im Wege. Der Erbbaurechtsvertrag der Stadt Augsburg über das Areal, wo das neue Stadion errichtet werden soll, steht laut Angaben des Klubs kurz vor der Unterzeichnung. Ein Stadtratsbeschluss über 13,5 Millionen Euro für die Erschließungskosten liegt ebenfalls bereits vor.

Autor:

Kommentieren