Auch nach der Entlassung von Trainer Uwe Neuhaus bleibt Fußball-Zweitligist Rot-Weiß Essen auswärts ein Punktelieferant.

1:2 in Unterhaching! Essen bleibt Punktelieferant und Aufbaugegner

12. November 2006, 15:52 Uhr

Auch nach der Entlassung von Trainer Uwe Neuhaus bleibt Fußball-Zweitligist Rot-Weiß Essen auswärts ein Punktelieferant.

Auch nach der Entlassung von Trainer Uwe Neuhaus bleibt Fußball-Zweitligist Rot-Weiß Essen auswärts ein Punktelieferant. Die Westdeutschen kassierten durch das 1:2 (1:1) bei der SpVgg Unterhaching bereits die fünfte Pleite in der Fremde und rutschten auf den vorletzten Tabellenplatz ab. Die Münchner Vorstädter dagegen feierten nach den Toren von Stefan Buck (25., Foulelfmeter) und Robert Lechleiter (52.) ihren ersten Heimsieg und sammelten damit wichtige Zähler im Kampf um den Klassenerhalt. Für Essens zwischenzeitlichen Ausgleich sorgte Buck durch ein Eigentor (27.).

Auf fünf Positionen hatte Essens sportlicher Leiter und Interimscoach Olaf Janßen sein Team verändert. So stand vor 4000 Zuschauern wieder Karim Zaza für Daniel Masuch im Tor. Die größeren Spielanteile hatten bis auf die Phase nach dem unglücklichen Ausgleich die Gastgeber, die insgesamt zielstrebiger und aktiver wirkten. Der dritte Saisonerfolg für die Süddeutschen war deshalb vollkommen verdient. Die Bestnote bei den Hachingern verdiente sich neben Lechleiter Thomas Sobotzik. Der 32-Jährige war ein Aktivposten im Mittelfeld und holte gegen Pascal Bieler auch geschickt den Foulelfmeter vor dem 1:0 heraus.

Autor:

Kommentieren