Der VfL II musste in der spielfreien Pause ein neues Team (Patrick Fabian, Kevin Vogt, Matthias Ostrzolek und Mimoun Azaouagh gehören nun fest zu den Profis) formen.

VfL Bochum II im Test

Ohne Azaouagh und Co. wird es schwer

Krystian Wozniak
03. Februar 2011, 15:16 Uhr

Der VfL II musste in der spielfreien Pause ein neues Team (Patrick Fabian, Kevin Vogt, Matthias Ostrzolek und Mimoun Azaouagh gehören nun fest zu den Profis) formen.

Dabei zieht Coach Nico Michaty ein positives Fazit der Vorbereitung. „Ich habe in der Rückrunden-Vorbereitung deutlich gemerkt, dass die Spieler heiß auf die Rückrunde sind. Vor allem, die die bislang nicht so oft zum Einsatz gekommen waren, brennen auf ihre Chance.“ Und diese werden sie auch erhalten. Michaty: „Wir brauchen jeden Einzelnen.“

Michatys Truppe ist nicht ins Trainingslager gereist und hat gleich an drei Hallenturnieren teilgenommen, von denen zwei gewonnen wurden. Neben dem Grundlagentraining hat der Coach wieder auf viel Spielfreude gesetzt. „Das sind alles junge Fußballer, die immer kicken wollen. Das beherzige ich auch in der Vorbereitung und versuche immer viele Spielformen einzubringen.“ An diesen konnten bis auf Mittelfeldmann Stefan Schattauer (Bänderriss) auch alle Akteure teilnehmen. Das Michaty- Team konnte eine gute Vorbereitung ohne gößere Verletzungen absolvieren.

Testspiele
VfL II - Westfalia Herne 6:3
Tore: Freiberger (2), Hibbeln (2),
Hrustic, Eilers.

VfB Homberg - VfL II 0:4
Tore: Avci, Hrustic, Bari (2).

TuS Hordel - VfL II 0:3
Tore: Braininger, Akyildiz, Hibbeln

Hannover 96 II - VfL II 3:0

Alemannia Aachen II - VfL II 2:5
Tore: Freiberger, Zech, Bari, Hibbeln (2).

Stärken/Schwächen
Stärken: Der VfL II bewies in den Testspielen und Hallenturnieren, wie sehr die Mannschaft nur so vor Laufbereitschaft und Spielwitz sprüht. Die Michaty-Kicker schossen einige schöne Tore heraus und gekonnten
bis auf das Hannover-Testspiel in jedem Vergleich einnetzen.

Schwächen: Die Stabilität im Defensiv-Verbund muss besser werden. Schon in der Hinrunde hatte der VfL 27 Gegentore schlucken müssen. In fünf Testspielen zappelte es gleich acht Mal im VfL-Gehäuse.

Prognose
Die Bochumer haben vielleicht einen Vorteil: Wenn es stimmt, dass die Mannschaft im Laufe einer Spielzeit eine schlechte Phase hat, dann haben die Michaty-Schützlinge diese wohl schon im ersten Drittel der Saison hinter sich. Auf der anderen Seite muss man abwarten, wie das Michaty-Team, die Abgänge der bisherigen Leistungsträger kompensieren wird. Wenn dies gelingen sollte, dann ist ein einstelliger Tabellenplatz machbar, ansonsten droht noch der Abstiegskampf.

Wunschelf
Scholz - Caspari, Acquistapace, Kalina, Pellowski - Zech, Mengert - Avci (Bari), Hibbeln, Freiberger - Braininger.

Wer fehlt zum Start:
Michael Esser (Achillessehnenprobleme), Nico Haufe (Trainingsrückstand), Stefan Schattauer (Bänderriss), Justin Eilers (Rot-Sperre)

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren