Fußball-Zweitligist 1. FC Kaiserslautern hat im `Fall Ricardo Villar´ den Weltverband FIFA eingeschaltet.

FCK schaltet im `Fall Villar´ FIFA ein

06. September 2006, 18:39 Uhr

Fußball-Zweitligist 1. FC Kaiserslautern hat im `Fall Ricardo Villar´ den Weltverband FIFA eingeschaltet.

Fußball-Zweitligist 1. FC Kaiserslautern hat im `Fall Ricardo Villar´ den Weltverband FIFA eingeschaltet. Die Pfälzer haben von den Chunman Dragons, dem letzten Verein des 30-Jährigen, immer noch nicht die Freigabe erhalten. Der südkoreanische K-League-Klub beruft sich auf ein mit dem Mittelfeldakteur anhängiges Verfahren. Der FCK erwartet eine Klärung in dieser Angelegenheit in den nächsten sechs Wochen.

Autor:

Kommentieren