Am zweiten Vorrundentag wurden allen voran Werden-Heidhausen und der ESC Rellinghausen ihren Favoritenrollen gerecht und ballerten sich eindrucksvoll weiter.

Halle Essen: Süd-Ost

Frillendorfer Kicker verlor die Nerven

Krystian Wozniak
16. Januar 2011, 21:24 Uhr

Am zweiten Vorrundentag wurden allen voran Werden-Heidhausen und der ESC Rellinghausen ihren Favoritenrollen gerecht und ballerten sich eindrucksvoll weiter.

Das gleiche gelang auch den Mitfavoriten vom SV Kray 04 und dem SV Burgaltendorf. „Wir wollen jetzt unter die ersten Acht kommen und ein paar Euro absahnen“, denkt Kray 04-Coach Dirk Möllensiep bereits an die Finalrunde. Doch erst einmal muss das Möllensiep-Team noch die Zwischenrunde überstehen. Dabei sein wird auch der Geheimfavorit FC Kettwig 08. Spielertrainer Markus Dymala und Co. zeigten sich von ihrer starken Seite und zogen mit vier Siegen aus vier Begegnungen in die nächste Runde ein.

[gallery]1542,0[/gallery]
Über ein Weiterkommen durfte sich auch der ESV Frillendorf freuen und das obwohl der ESV an diesem Tag die Rolle des "schwarzen Peters" inne hatte. Die Partie zwischen dem ESV Frillendorf und dem FC Kettwig 08 musste abgebrochen werden und wurde mit 3:0 für die Kettwiger gewertet. Ein Frillendorfer Akteur verlor völlig die Nerven und ging auf die Unparteiischen und das Publikum los. Nach einem Handgemenge zwischen den ESV-Kickern und den Zuschauern beruhigte sich jedoch die Situation. Anschließend entschuldigte sich Frillendorfs Kapitän per Mikrofon für die unschönen Szenen.

[video]rstv,856[/video]

Einen genauen Überblick über die Essener Hallenmeisterschaften finden Sie unter diesem Link:

[url]http://www.reviersport.de/135783---hallenstadtmeisterschaft-essen.html[/url]

Autor: Krystian Wozniak

Kommentieren