Wacker Burghausen knüpft vor heimischer Kulisse an die Leistungen der abgelaufenen Spielzeit an. Zum Saisonauftakt der 2. Bundesliga unterlag die Mannschaft von Trainer Markus Schupp dem Karlsruher SC mit 0:4 (0:1).

Heimschwache Burghauser vom KSC vorgeführt

usc
11. August 2006, 19:52 Uhr

Wacker Burghausen knüpft vor heimischer Kulisse an die Leistungen der abgelaufenen Spielzeit an. Zum Saisonauftakt der 2. Bundesliga unterlag die Mannschaft von Trainer Markus Schupp dem Karlsruher SC mit 0:4 (0:1).

Aufstiegs-Geheimfavorit Karlsruher SC hat einen optimalen Start in die neue Saison der 2. Bundesliga gefeiert. Das Team von Trainer Edmund Becker gewann am Freitagabend bei Wacker Burghausen 4:0 (1:0). Die Tore für den KSC erzielten Sebastian Freis, der in der 23. Minute den ersten Treffer der neuen Zweitliga-Spielzeit markierte, Bradley Carnell (60.), Edmond Kapllani (71.) und Giovanni Federico (84.). Für Burghausen war es nach vier Heim-Unentschieden gegen den KSC die erste Niederlage.

Vor 5100 Zuschauern präsentierte sich der KSC in einer über weite Strecken guten Begegnung als eingespieltere Mannschaft. Bereits in der zweiten Minute hatte Freis die große Möglichkeit zur Führung, scheiterte aber an Wacker-Torhüter Uwe Gospodarek. In der vierten Minute musste Michael Wiesinger gegen Karlsruhes Bradley Carnell im Fünfmeterraum klären. Freis traf dann im dritten Versuch aus acht Metern zur Gästeführung.

In der zweiten Hälfte drängte Wacker auf den Ausgleich und lief nach einer Viertelstunde in den ersten Konter, den Carnell eiskalt abschloss. Das gleiche Bild elf Minuten später, diesmal staubte Kapllani aus kurzer Distanz zur Entscheidung ab.

Autor: usc

Kommentieren