Finanzierungssorgen vor Umbau des Wildparkstadions

04. August 2006, 13:46 Uhr

Fußball-Zweitligist Karlsruher SC hat die Stadt im Zuge des geplanten Umbaus des Wildparkstadions unter Druck gesetzt.

Fußball-Zweitligist Karlsruher SC hat die Stadt im Zuge des geplanten Umbaus des Wildparkstadions unter Druck gesetzt. `Jetzt ist die Stadt Karlsruhe am Zug. Wir haben noch 14 Tage Zeit, dann sollte es eine Lösung geben´, erklärte KSC-Präsident Hubert Raase am Freitag. Der Ex-Bundesligist aus Baden soll sich mit 15 Millionen Euro an den rund 55 Millionen Euro teuren Umbaumaßnahmen beteiligen, die im Sommer 2007 beginnen sollen. 10 Millionen Euro will der KSC durch den Verkauf der Namensrechte an der Arena einnehmen. Der Rest soll über eine Bürgschaft oder einen Kredit finanziert werden. Konkrete Abschlüsse gibt es aber noch nicht. Die Stadt Karlsruhe und das Land Baden-Württemberg planen, insgesamt 40 Millionen Euro in die notwendigen Umbauten im Wildpark zu investieren. Indes hat KSC-Trainer Eduard Becker den Schweizer Mario Eggimann zum neuen Kapitän bestimmt. Der 25 Jahre alte Abwehrspieler übernimmt das Amt vom abgewanderten Danny Schwarz (1860 München). Eggimanns Stellvertreter ist Thomas Kies.

Autor:

Kommentieren