Pascal Bieler hat sich im Team gut akklimatisiert, zwischen den Einheiten sah man den Akteur für die linke Rolle der Viererkette zur Abkühlung im hoteleigenen Naturschwimmteich hocken. Neudeutsch: Wellness.

RWE: Bieler gut akklimatisiert - jetzt Baldeneysee finden

og
28. Juli 2006, 17:14 Uhr

Pascal Bieler hat sich im Team gut akklimatisiert, zwischen den Einheiten sah man den Akteur für die linke Rolle der Viererkette zur Abkühlung im hoteleigenen Naturschwimmteich hocken. Neudeutsch: Wellness.

Pascal Bieler hat sich im Team gut akklimatisiert, zwischen den Einheiten sah man den Akteur für die linke Rolle der Viererkette zur Abkühlung im hoteleigenen Naturschwimmteich hocken. Neudeutsch: Wellness. Nachvollziehbar bei diesen Temperaturen. Er war nicht alleine. Die Augenbrauen zieht der 20-Jährige hoch, wenn man ihn fragt, wie ihm denn mittlerweile Essen gefällt. "Mensch, ich habe eigentlich noch gar nichts von der Stadt gesehen. Ich höre immer wieder, dass der Süden so richtig schön ist, wo ist denn zum Beispiel dieser Baldeneysee?" Er wird ihn finden, allerdings nicht in Bad Lippspringe.
Eine Wohnung hat der Blondschopf schon gemietet. "In Bottrop, ich bin zufrieden", erklärt Bieler, "die Bude war möbliert, ich habe ja erst einmal eine Vereinbarung über eine Spielzeit, so lange kann ich voraus planen, das Appartement ist also mehr als ausreichend. Der Club hat mir bei der Suche geholfen." Der Youngster setzte sich auf der Geschäftsstelle mit Barbara Vogt zusammen - erfolgreich. Den Trainingsplatz kennt er mittlerweile richtig gut. "Ich bin noch nicht einmal weg gewesen", grinst Bieler, „aber wie sollte das bisher auch gehen, die Vorbereitung war richtig anstrengend." So dass ihm beim Sponsorentreffen in der Zeche Zollverein sogar einmal diskret die Augen zu fielen.
Bieler, der bei Hertha ein Medientraining durchlief und sich im Gespräch gut verkauft, ist zum ersten Mal richtig von zuhause weg, Freundin Fabienne besuchte ihn für mehrere Tage, muss sich in Berlin aber selbst um einen neuen Job kümmern. "Ich bin Profi, also muss ich flexibel sein", lässt sich Bieler weiter nicht beeindrucken, sich alleine durchkämpfen zu müssen. Wie gesagt, im Team ist er angekommen, die Metropole Essen wird er noch für sich erkunden, vielleicht entdeckt er ja Gemeinsamkeiten mit seiner Heimat Reinickendorf. Das Zimmer im Best Western Premier Park Hotel - gelegen in der neu eröffneten Villa Anna - teilt er sich mit dem anderen Neuzugang Dimitrios Grammozis. "Dimi hat schon einige prima Clubs hinter sich, hat mit richtig guten Jungs zusammen gespielt. Man fragt dann schon einmal, wie denn der eine oder andere so ist." Der Ex-Kölner ist nicht sein einziger Gesprächspartner. Bieler: "Mensch, so ein Arie van Lent hat doch auch viel erlebt, ein Thomas Kläsener hat den UEFA-Cup mit Schalke geholt. Die haben was zu erzählen." Wo der Baldeneysee ist, dürften diese beiden bereits wissen.

Autor: og

Kommentieren