Nach dem Abstieg aus der Fußball-Bundesliga krempelt der 1. FC Kaiserslautern seinen Kader weiter um.

FCK verpflichtet Daham und Pavlovic

19. Juli 2006, 17:04 Uhr

Nach dem Abstieg aus der Fußball-Bundesliga krempelt der 1. FC Kaiserslautern seinen Kader weiter um.

Nach dem Abstieg aus der Fußball-Bundesliga krempelt der 1. FC Kaiserslautern seinen Kader weiter um. Für das Unternehmen Wiederaufstieg verpflichteten die Pfälzer rund vier Wochen vor dem Saisonstart den algerischen Nationalspieler Noureddine Daham sowie den Argentinier Nicolas Pavlovic. Die ablösefreien Profis sind Offensivspezialisten. Der 28 Jahre alte Daham kommt von Algeriens Pokalsieger Mouloudia Club d´Alger und erhielt einen Zwei-Jahres-Vertrag bis 2008. Sein gleichaltriger künftiger Stürmerkollege Pavlovic spielte zuletzt beim russischen Erstligisten FC Saturn Ramenskoje und unterschrieb bis 2007. Das Duo soll nach Erledigung erforderlicher Formalitäten in der kommenden Woche mit ins Trainingslager in die Schweiz reisen. Zuvor hatte der FCK bereits den finnischen Mittelfeldspezialisten Aki Riihilahti sowie die beiden französischen Abwehrspieler Ismael Bouzid und Aimen Demai unter Vertrag genommen. Vorläufig verzichten muss Trainer Wolfgang Wolf auf Mittelfeldspieler Balasz Borbely. Der slowakische Nationalspieler muss am Donnerstag wegen chronischer Schädigungen an der Achillessehne des rechten Fußes in Muttenz/Schweiz operiert werden. Borbely war zu Jahresbeginn vom FC Artmedia Bratislava nach Kaiserslautern gekommen und nun für eine weitere Saison ausgeliehen worden.

Autor:

Kommentieren