Stürmer Klemen Lavric vom Fußball-Zweitligisten MSV Duisburg droht wegen einer ausstehenden Zahlung in Höhe von 160. 000 Euro offenbar die Zwangsvollstreckung.

Duisburger Lavric droht Zwangsvollstreckung

19. Juli 2006, 11:44 Uhr

Stürmer Klemen Lavric vom Fußball-Zweitligisten MSV Duisburg droht wegen einer ausstehenden Zahlung in Höhe von 160. 000 Euro offenbar die Zwangsvollstreckung.

Stürmer Klemen Lavric vom Fußball-Zweitligisten MSV Duisburg droht wegen einer ausstehenden Zahlung in Höhe von 160. 000 Euro offenbar die Zwangsvollstreckung. Nach Informationen der Sport Bild hat der 25 Jahre alte Slowene einen Vollstreckungsbescheid über die genannte Summe erhalten, die Lavrics ehemaliger Berater Miroslav Korcian und dessen Rechtsanwalt David Schaefer wegen eines vermeintlichen Vertragsbruchs einfordern. Ein Gericht muss nun den Sachverhalt klären, nachdem Schaefer das Gehalt von Lavric einfrieren ließ. Seit April soll der Angreifer keinen Lohn mehr erhalten haben. In dem im Januar 2005 geschlossenen Kontrakt zwischen Lavric und dem Duo Schaefer/Korcian hatte sich der slowenische Nationalspieler verpflichtet, 120.000 Euro zu zahlen, falls er ohne Mitwirken Schaefers einen neuen Lizenzspielervertrag unterzeichnet.
##Picture:panorama:1895##
Der Fünfjahresvertrag liegt der Sport Bild vor. Im Sommer 2005 war Lavric mit Hilfe seines neuen Beraters Karl Herzog von Dynamo Dresden zum damaligen Erstligisten MSV Duisburg gewechselt. Schaefer berief sich auf die Vertragsklausel und erwirkte vor dem Landgericht Duisburg einen Vollstreckungsbescheid, nachdem Lavric der Zahlungsaufforderung nicht nachgekommen war und nie rechtzeitig Einspruch eingelegt hatte. Mittlerweile hat Schaefer das Recht, das Geld von Lavric per Gerichtsvollzieher einzufordern. Unterstützung bekommt der neunmalige slowenische Nationalspieler von Walter Hellmich. Der MSV-Präsident kündigte an, die Kosten für den Rechtsstreit zu übernehmen.

Autor:

Kommentieren