Der Bezirksligist TuS Helene Essen hat in der Hinserie nicht seinen besten Fußball gezeigt. Trotzdem sind die Verantwortlichen in Altenessen zufrieden.

TuS Helene

Ein Zugang und ein Abgang

Krystian Wozniak
11. Januar 2011, 10:57 Uhr

Der Bezirksligist TuS Helene Essen hat in der Hinserie nicht seinen besten Fußball gezeigt. Trotzdem sind die Verantwortlichen in Altenessen zufrieden.

Denn der Vorstand des Traditionsklubs von der Bäuminghausstraße verlängerte sowohl den Vertrag des Trainers Sascha Fischer, als auch den Kontrakt des Sportlichen Leiters Michael Schaub. "Ich freue mich, dass der Vorstand uns weiterhin vertraut. Ich glaube, alle sehen hier, wie viel Energie und Zeit wir in unsere Aufgaben investieren. Wir sind beide fest davon überzeugt, dass wir in der Rückrunde auch eine viel bessere Rolle spielen werden als bisher", sagt Fischer.

Geht es nach Fischer, dann soll TuS Helene am Ende der Serie auf einem der drei oberen Ränge stehen. "Alles andere wäre für mich enttäuschend. Wir haben einen qualitativ sehr gut besetzten Kader, der allemal das Zeug dazu hat unter den Top drei zu landen."

Bei diesem Unternehmen wird Timurcan Gözen mitwirken. Der talentierte Mittelfeldspieler wechselt vom B-Ligisten Juspo Altenessen zum Lokalrivalen. "Boguslaw Nier hat mir den Jungen ans Herz gelegt. Er konnte uns im Training überzeugen", erklärt Fischer.

Dagegen wird Patrick Skoruppa die Schwarz-Weißen in Richtung TuSpo Saarn verlassen.

Autor: Krystian Wozniak

Kommentieren