Das Papier liegt im Prinzip auf dem Tisch, der Kugelschreiber muss nur noch gezückt werden, dann wäre der Deal perfekt.

MSV: Südkoreanischer WM-Teilnehmer mit Hearts-Option

tt
30. Juni 2006, 11:16 Uhr

Das Papier liegt im Prinzip auf dem Tisch, der Kugelschreiber muss nur noch gezückt werden, dann wäre der Deal perfekt.

Das Papier liegt im Prinzip auf dem Tisch, der Kugelschreiber muss nur noch gezückt werden, dann wäre der Deal perfekt. Und Duisburg einige Sorgen los. Jung-Hwan Ahn, südkoreanischer WM-Teilnehmer der Zebras, kann die Schottland-Option nun endgültig ziehen.

Die Hearts of Midlothian sind ganz heiß auf den routinierten Trickser, der vom FC Metz zur Winterpause an die Westender Straße kam und dort erst nach erheblichen Anlauf-Schwierigkeiten Betriebstemperatur erreichte.
Nach dem Abstieg aus der Bundesliga gilt Ahns Kontrakt noch bis Sommer 2007, doch für einen hohen sechsstelligen Betrag kann der WM-Held von 2002 den Verein verlassen. "Die Hearts sind bereit, 750.000 Euro zu bezahlen. Über das mögliche Gehalt von Jung-Hwan wurde auch schon gesprochen, er muss eigentlich nur noch Ja sagen, dann geht alles über die Bühne", erklärt Tom Sanders, der rührige Berater des Offensivmanns.

Neben der Hearts-Offerte flatterten auch noch zwei Anfragen aus der Türkei auf den Tisch: Neben Ankara zeigt auch ein Club aus Istanbul Wimpernzucken, doch Jung-Hwan Ahn scheint davon wenig beeindruckt. Sanders: "Er hat mir gestern gesagt, dass er nicht in die Türkei wechseln möchte." Auch drei Alternativen aus Japan bringen den Angreifer nicht aus dem Rhyhtmus. "Jung-Hwan will in Europa bleiben, er hat hier noch eine Rechnung offen, nachdem es zuletzt nicht optimal lief", verdeutlicht sein Berater. Die Fährte zu Manchester City in die englische Premie League ist merklich abgekühlt. Tom Sanders: "In den nächsten zwei Wochen fällt eine Entscheidung, wohin Jung-Hwan wechselt."

Etwas schneller soll es im Fall Nils-Ole Book gehen. Der Duisburger Neuzugang ist noch an RW Ahlen (vorher LR Ahlen) gebunden. "Er steht bei uns noch ein Jahr als Vertrags-Amateur im Regionalliga-Team unter Vertrag, wir haben unsere Vorstellungen. Jetzt ist der MSV Duisburg am Zug", sagt Hanspeter Göggelmann, Sportlicher Leiter der Münsterländer. Walter Hellmich, Boss des MSV, bleibt gelassen: "Wir sind an der Sache dran, haben unsere Vorstellungen. Es wird schon klappen. Ob es allerdings schon bis zum Trainingsauftakt hinhaut, kann ich nicht sagen." Am 3. Juli startet sowohl der MSV als auch RW Ahlen. Göggelmann: "Wir haben dem MSV schriftlich mitgeteilt, dass Nils am Montag bei uns anzutreten hat. Der Spieler selbst ist darüber auch informiert." Noch bleiben ein paar Tage Zeit, um die Wechsel-Kuh vom Eis zu schieben...

Autor: tt

Kommentieren