Christian Ziege klebt das Pech an den Hacken

as
28. Juli 2003, 14:09 Uhr

Nationalspieler Christian Ziege hat nach sieben Monaten Pause den nächsten Rückschlag zu verkraften. Der Profi in Diensten des Premier-League-Klubs Tottenham Hotspur musste erneut am Oberschenkel operiert werden.

Christian Ziege kommt nicht auf die Beine. Der deutsche Nationalspieler in Diensten von Tottenham Hotspur wird erneut von seinen Oberschenkelproblemen an der Rückkehr aufs Fußballfeld gehindert. Der 31 Jahre alte Mittelfeldspieler hat nach sieben Monaten ohne Liga-Einsatz einen neuerlichen Rückschlag erlitten und musste sich einer Oberschenkel-Operation unterziehen.

Ärzte stellen Verklebung der Muskulatur fest

"Die Ärzte haben bei einer Routineuntersuchung festgestellt, dass die Muskeln im Oberschenkel miteinander verklebt waren. Ein Teil des Muskels war verholzt. Der Doc sagte mir hinterher, es sei ihm absolut rätselhaft, wie ich mit diesem Bein überhaupt laufen und trainieren konnte", erklärte Ziege auf seiner Hompage. Der ehemalige Bayern-Spieler war zur Untersuchung zu Nationalmannschaftsarzt Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt nach München geflogen.

Zunächst 14 Tage auf Krücken

Ziege, der erneut für unbestimmte Zeit bei den "Spurs" ausfällt, sprach von einem "herben Rückschlag": "Sechs Monate sind verloren. Die Reha nach der OP in England, alles Laufen im Urlaub, alle Trainingseinheiten, die ganze Vorbereitung, alles für die Katz. Nun werde ich wieder 14 Tage an Krücken gehen, darf das Bein nicht belasten und werde wieder nur Physiotherapeuten, aber keinen Ball zu sehen kriegen. Meine Frau Pia kann mich im Rollstuhl durch die Gegend schieben. Super."

Autor: as

Kommentieren