Das Interesse des Fußball-Rekordmeisters Bayern München an Mittelfeldspieler Luiz Gustavo hält die Verantwortlichen des Bundesligisten 1899 Hoffenheim in Atem.

Spätestens im Sommer

Gustavo will zu den Bayern

sid
22. Dezember 2010, 11:32 Uhr

Das Interesse des Fußball-Rekordmeisters Bayern München an Mittelfeldspieler Luiz Gustavo hält die Verantwortlichen des Bundesligisten 1899 Hoffenheim in Atem.

Obwohl der Brasilianer schon in der Winterpause zu den Münchnern wechseln möchte ("Ich würde gerne sofort zu den Bayern"), wird er wohl erst nach dem Ende der laufenden Saison die Freigabe erhalten.

"Wir können nicht einen unserer wertvollsten, besten und konstantesten Spieler abgeben, wenn wir noch solche Möglichkeiten in der Liga haben. Das wäre ein schlechtes Zeichen an die Fans und die Mannschaft. Luiz bleibt sicher bis Saisonende bei uns", sagte Trainer Ralf Rangnick nach dem 2:0 (1:0) des Tabellensiebten im Achtelfinale des DFB-Pokals gegen Bundesliga-Schlusslicht Borussia Mönchengladbach.

Zwar bezeichnete Rangnick den Transfer Gustavos als "ungelegtes Ei, bei dem erst die Befruchtung stattgefunden hat", dennoch beschäftigt sich auch der Coach mit der Zeit nach einem möglichen Wechsel. "Wir schauen sowieso immer nach Verstärkungen - und wenn es Interesse des FC Bayern gibt, um so intensiver", erklärte Rangnick, der bereits über die gehandelte Ablösesumme in Höhe von 15 Millionen Euro nachdenkt: "Natürlich geht es dann auch darum, möglichst viel Geld zu generieren."

Ähnlich wie Rangnick äußerte sich Manager Ernst Tanner. "Wir definieren uns natürlich auch darüber, ein Ausbildungsverein zu sein und Spieler abzugeben. Aber dieser Zeitpunkt muss noch nicht gekommen sein. Wir sitzen am längeren Hebel. Derzeit ist ein Wechsel nicht denkbar", sagte Tanner, der aber ebenfalls zugab, dass sich die Hoffenheimer bereits nach einem Ersatz umsehen.

Mäzen Dietmar Hopp hat sich mit dem Wechsel Gustavos, der noch bis 2014 im Kraichgau unter Vertrag steht und bei den Bayern Kapitän Mark van Bommel ersetzen soll, offenbar schon abgefunden. Er plädierte allerdings auch dafür, den 23 Jahre alten Linksfuß, der eine Einbürgerung in Erwägung zieht, erst im Sommer ziehen zu lassen.

"Ich gehe zu 99 Prozent davon aus, dass er uns im Sommer verlassen wird. Aber um es deutlich zu sagen: Es gibt keinen unterschriebenen Vertrag, auch keinen Vorvertrag", sagte Hopp der Bild-Zeitung: "Ich habe mich am Montag mit Ralf Rangnick und Ernst Tanner getroffen und über die Geschichte gesprochen. Wir sind alle Drei davon überzeugt, dass es falsch wäre, Luiz bereits im Winter abzugeben. Wenn wir ihn im Winter abgeben, schwächen wir unser Team sehr."

Zuletzt hatte der Münchner Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge bestritten, dass ein Wechsel Gustavos bereits perfekt ist. "Es gab ein Gespräch, das kann ich bestätigen - aber eine Entscheidung ist noch nicht gefallen", sagte der Vorstandsboss dem Münchner Merkur. Rummenigge geht davon aus, dass van Bommel seinen bis zum Saisonende laufenden Vertrag erüllen wird: "Ich habe mit ihm noch einmal gesprochen und glaube da herausgehört zu haben, dass er zumindest bis zum Saisonende gern bleiben würde. Fakt ist: Sein Vertrag läuft aus."

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren