Die Winterpause ist die Zeit, um die Kaderplanungen zu forcieren. Und je eher die Pause kommt, desto schneller kommen die Dinge in trockene Tücher.

1. FC Kaan-Marienborn

"Hat der Schacht eine geraucht?"

13. Dezember 2010, 15:04 Uhr

Die Winterpause ist die Zeit, um die Kaderplanungen zu forcieren. Und je eher die Pause kommt, desto schneller kommen die Dinge in trockene Tücher.

Das scheint zumindest in Kaan-Marienborn der Fall zu sein, denn angesichts der Wetterlage hat Didi Schacht den Spielbetrieb für dieses Jahr schon abgehakt. „Hier in Siegen-Wittgenstein ist alles unter Eis und Schnee, am Wochenende wird nicht gespielt“, ist sich der Trainer des Aufsteigers sicher, denn „in Erndtebrück ist es ja noch schlimmer als bei uns in Siegen.“ Und beim TuS sollte eigentlich das Spitzenspiel zum Rückrunden-Auftakt steigen.

Was nicht heißt, dass Schacht in den letzten Tagen zur Untätigkeit verdammt gewesen wäre. Schließlich hat der ehemalige Schalke-Profi auch noch die Funktion des Sportlichen Leiters. Und ganz wie Magath bei Königsblau, „hat sich der Manager mit dem Trainer zusammengesetzt“, um die Vertragssituation bei den Känern zu klären. Und er kann in einigen Fällen Vollzug vermelden. Folgende Kontrakte, die bisher nur bis 30. Juni 2011 galten, wurden verlängert:
[list]
[*]Sascha Bäcker
[*]Albert Buhler (beide bis 2014)
[*]Henrick Blecker (bis 2013)
[*]Jens Schlemper
[*]Michael Melzer (beide bis 2012, mit vereinsseitiger Option auf ein weiteres Jahr)
[/list]
Mit Torwart Andreas Koch, Jochen Trilling und Patrick Diehl werden im Januar Gespräche geführt. „Damit steht der Kader und wir können in Ruhe Weihnachten feiern“, freut sich Schacht. Schließlich muss man sich spätestens mit Beginn das neuen Jahres schon wieder für den Rest der Saison fit machen. „Uns erwartet eine ganz schwere Rückrunde. Nicht nur, weil wir 21 Spiele haben werden.“ Sondern auch, weil die Konkurrenz alles daran setzten wird, dem „Emporkömmling“ das Leben schwer zu machen. Schacht: „Wir haben die Erwartungen bisher mehr als erfüllt. Dass sich die Spieler so schnell an die Liga gewöhnen, war aber nicht selbstverständlich. Dass jetzt viele sagen, es wäre keine Überraschung, dass wir so weit oben stehen, finde ich aber ein bisschen komisch. Vor der Saison hatte uns nämlich außer ASC-Coach Mark Elbracht keiner auf dem Zettel.“

Was nicht heißen soll, dass die Siegener ihr Licht unter den Scheffel stellen. „Wenn wir drei Spieltage vor Schluss noch die Chance hätte, Meister zu werden und ich würde erzählen, dass wir nicht aufsteigen wollten, würden sich die Leute doch fragen, 'hat der Schacht eine geraucht?' Und zwar völlig zu Recht.“

Nicht auf dem Zettel bzw. Kalender hat Schacht irgendwelche Hallenturniere. „Das ist einfach nicht meine Welt. Man hängt den ganzen Tag in der Halle rum und hat lange Pausen bis zum nächsten Spiel, da mache ich lieber eine schöne Trainingseinheit. Die Verletzungsgefahr kommt dazu. Im Ruhrgebiet, wo die Hallenstadtmeisterschaft ein Muss sind, sieht das anders aus.“ Aber auch ohne den „Budenzauber“ wird den Spielern des 1. FCK nicht langweilig, wie man am Winterfahrplan sieht:

Montag, 3. Januar: Trainingsauftakt
Sonntag, 16. Januar: Germania Windeck - 1. FCK
Sonntag, 23. Januar: Alemannia Aachen II - 1. FCK
Donnerstag, 27. Januar: 1. FC Kleve II - 1. FCK
27. - 30. Januar: Trainingslager in Goch
Sonntag, 30. Januar: Meisterschaftsspiel 1. FCK - ASC 09
alternativ: Testspiel ETB SW Essen - 1. FCK

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren