Der SC Werden-Heidhausen ist neben dem SV Kray 04, die große Enttäuschung in der Bezirksliga Niederrhein Gruppe 4. Die Werdener wollten eigentlich aufsteigen.

SC Werden-Heidhausen

"Es ist mir schlichtweg unbegreiflich"

Krystian Wozniak
11. Dezember 2010, 10:47 Uhr

Der SC Werden-Heidhausen ist neben dem SV Kray 04, die große Enttäuschung in der Bezirksliga Niederrhein Gruppe 4. Die Werdener wollten eigentlich aufsteigen.

"Ich weiß nicht so recht, was ich sagen soll. Es ist mir schlichtweg unbegreiflich. Wir machen eigentlich nichts anders, als im Vorjahr. Wir spielen nicht schlecht, holen aber zu wenig Punkte. Die Situation ist unbefriedigend", ist Werden-Coach Ralf Zils nahezu sprachlos, wenn er den drittletzten Tabellenrang seiner Elf erklären muss.

Dies ist auch nicht verwunderlich. Denn die Werdener erreichten mit fast der gleichen Mannschaft im Vorjahr noch Platz drei und waren nur am ETB SW Essen II, sowie dem überragenden Meister SSVg Velbert II am Landesliga-Aufstieg gescheitert. "Nach so einer Saison willst du dich natürlich steigern. Wir wollten in dieser Spielzeit ganz oben mitmischen. Daraus machen wir keinen Hehl. Warum es nicht klappen will, wissen wir selber nicht", sagt Zils.

In den letzten drei Begegnungen ging es für das Team vom Werdener Volkswald wieder etwas bergauf. "Wir haben drei Siege hintereinander einfahren können. Die Pause auf Grund des schlechten Wetters kommt uns nicht gelegen. Die Mannschaft hatte gerade einen Lauf", hadert der Übungsleiter mit "Wettergott" Petrus.

Geht es nach Zils, dann wird Werden-Heidhausen in der Rückrunde eine Aufholjagd starten. "Wir wollen in der Tabelle vorwärts kommen. Ich vertraue den Spielern und bin fest davon überzeugt, dass wir am Ende der Saison noch einen einstelligen Tabellenrang erreichen werden."

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren