Bor. M'gladbach bricht bei 1. FC Köln ein - 1. FC Köln - Bor. Mönchengladbach

22.09.2018

Bundesliga West

Bor. M'gladbach bricht bei 1. FC Köln ein

Der 1. FC Köln hat die eigenen Aufstiegsambitionen eindrucksvoll unter Beweis gestellt und Bor. Mönchengladbach das Fell über die Ohren gezogen: Am Ende hieß es 4:0 für den 1. FC Köln. Der 1. FC Köln ließ keine Zweifel an der Ausgangslage aufkommen und feierte gegen Bor. M'gladbach einen klaren Erfolg.

Beide Mannschaften begannen mit Veränderungen in der Startelf: Während beim 1. FC Köln Friedsam und Berg für Thielmann und Adamczyk aufliefen, startete bei Gladbach Atty statt Kahlmann. Großes Abtasten gab es zwischen den Kontrahenten nicht. Vor 200 Zuschauern besorgte Tim Lemperle bereits in der dritten Minute die Führung des 1. FC Köln. Ehe der Schiedsrichter die Akteure zur Pause bat, erzielte Jacob Anton Jansen aufseiten der Heimmannschaft das 2:0 (40.). Zum Seitenwechsel ersetzte Amir Hossein Ahmadi von Bor. Mönchengladbach seinen Teamkameraden Pablo Santana Soares. Lemperle verwandelte in der 52. Minute einen Elfmeter und baute den Vorsprung des 1. FC Köln auf 3:0 aus. Jan Thielmann schraubte das Ergebnis in der 57. Minute zum 4:0 für den Tabellenführer in die Höhe. Am Schluss schlug der FC Bor. M'gladbach vor eigenem Publikum und rief dabei eine souveräne Leistung ab.

Der 1. FC Köln ist nach dem Sieg gegen Gladbach neuer Spitzenreiter der Bundesliga West. Für hohen Unterhaltungswert war in den bisherigen Spielen des 1. FC Köln stets gesorgt, mehr Tore als Köln (25) markierte nämlich niemand in der Bundesliga West. Die Kölner ist seit drei Spielen unbezwungen.

Durch diese Niederlage fällt Bor. Mönchengladbach in der Tabelle auf Platz sechs zurück. Nächsten Sonntag (11:00 Uhr) gastiert der 1. FC Köln bei Borussia Dortmund, Bor. M'gladbach empfängt zeitgleich den FC Hennef.

Kommentieren

Mehr zum Thema