Bundesliga West

Bay. Leverkusen im Torrausch

22. September 2018, 19:01 Uhr

Ein einseitiges Torfestival lieferten sich der FC Hennef und Bayer 04 Leverkusen mit dem Endstand von 0:6. Ausgangslage? Vorab klar zugunsten von Bay. Leverkusen. Und nach den 90 Minuten? Hat sich die Sichtweise bekräftigt.

Der FC Hennef veränderte die Startaufstellung im Vergleich zum letzten Spiel auf vier Positionen. Für Fischer, Alicata, Maloku und Roeb spielten diesmal Klapperich, Berhausen, Kusche und Jeroch. Leverkusen dagegen setzte auf die gleiche Startelf.

Für das 1:0 und 2:0 war Emrehan Gedikli verantwortlich. Der Akteur traf gleich zweimal ins Schwarze (9./24.). Samed Onur war es, der in der 30. Minute den Ball im Tor des FC Hennef unterbrachte. Das Heimteam ließ zumindest bis zur Pause kein weiteres Tor zu und so blieb es bis zum Halbzeitpfiff beim deutlichen Vorsprung von Bayer 04 Leverkusen. Dass Bay. Leverkusen mit dem Ergebnis noch nicht zufrieden war, bewies Christopher Gavin Scott, als er kurz nach dem Wiederanpfiff den Spielstand erhöhte (48.). Michel Eickschläger sorgte mit seinem Treffer in der 63. Minute vor 121 Zuschauern für den Sieg des Gastes. In der 69. Minute stellte die Werkself personell um: Per Doppelwechsel kamen Luca Wesemann und Felix Erken auf den Platz und ersetzten Yannik Schlößer und Scott. Mit dem Tor zum 6:0 steuerte Onur bereits seinen zweiten Treffer an diesem Tag bei (76.). Ein starker Auftritt ermöglichte Leverkusen am Samstag einen ungefährdeten Erfolg gegen den FC Hennef.

Für den FC Hennef sprangen in den letzten fünf Spielen nur zwei Punkte heraus. Trotz der Niederlage belegt der Aufsteiger weiterhin den neunten Tabellenplatz. Vor heimischer Kulisse bleibt die Hennefer weiter sieglos. In der Defensive drückt der Schuh beim FC Hennef, was in den 14 kassierten Treffern zum Ausdruck kommt.

Bayer 04 Leverkusen bleibt weiterhin ohne Niederlage. Bisher hat Bayer 04 fünf Siege und zwei Unentschieden auf dem Konto. Mit drei Punkten im Gepäck schiebt sich Bayer in der Tabelle nach vorne und belegt jetzt den zweiten Tabellenplatz. Der Defensivverbund von Bay. Leverkusen steht nahezu felsenfest. Erst sechsmal gab es ein Durchkommen für den Gegner. Am kommenden Sonntag trifft der FC Hennef auf Bor. Mönchengladbach, Leverkusen spielt tags zuvor gegen Preußen Münster.

Mehr zum Thema

Kommentieren