Essen Kreisliga A2

Lider ist dreimal zur Stelle

Retresco Autoreporter
09. September 2018, 19:03 Uhr

Ein wahres Torfestival lieferten sich SuS Niederbonsfeld und Essener SG 99/06, das schließlich mit 4:3 endete. SuS Niederbonsf. wurde der Favoritenrolle somit gerecht.

Beim Heimteam standen diesmal Lider, Krause, Jüsgen und Keßler statt Brand, Szymczyk, Angerstein und Strathmann auf dem Platz. Auch Essener SG 99/06 veränderte die Startelf und schickte Rascho für Nolte auf das Feld.

Nach nur 25 Minuten verließ Timo Kemper von SuS Niederbonsfeld das Feld, Philipp Lindemann kam in die Partie. Mehdi Hamadi machte in der 31. Minute das 1:0 von Essener SG 99/06 perfekt. Zum psychologisch wichtigen Zeitpunkt kurz vor der Halbzeit (44.) traf Lindemann zum Ausgleich für SuS Niederbonsf. Der erste Durchgang neigte sich dem Ende zu, als Daniel Lider vor 55 Zuschauern erfolgreich war. Mit einem Tor Vorsprung für SuS Niederbonsfeld ging es für die beiden Teams in die Halbzeitpause. Zum Seitenwechsel ersetzte Nico Nowack von Essener SG 99/06 seinen Teamkameraden Hamadi. Mund abputzen und weitermachen: Unter diesem Motto stand der Ausgleich, den Paul Anton Renneberg bereits wenig später besorgte (48.). Lider brachte Essener SG 99/06 per Doppelschlag ins Hintertreffen, als er in der 59. und 68. Minute vollstreckte. Henning Franz Honisch war es, der in der 73. Minute den Ball im Tor von SuS Niederbonsf. unterbrachte. Am Schluss siegte die Niederbonsfelder gegen Essener SG 99/06.

Die Saison ist noch jung und die Bedeutung der Tabelle entsprechend gering. Nichtsdestotrotz nimmt es SuS Niederbonsfeld wohlwollend zur Kenntnis, dass man sich mit diesem Erfolg im Klassement auf den vierten Rang verbessert hat.

Essener SG 99/06 bleibt abwehrschwach und damit weiter im unteren Tabellendrittel. Vor heimischem Publikum trifft SuS Niederbonsf. am nächsten Sonntag auf die Zweitvertretung der Sportfreunde Niederwenigern, während Essener SG 99/06 am selben Tag die Reserve des FC Kray in Empfang nimmt.

Mehr zum Thema

Kommentieren