Regionalliga West

WSV verdirbt Vikt. Köln die Laune

Retresco Autoreporter
22. September 2018, 19:01 Uhr

Viktoria Köln, als Siegesanwärter beim Wuppertaler SV angetreten, musste sich am Samstag mit einem 1:1-Unentschieden zufriedengeben. Über das Remis konnte sich der WSV entschieden mehr freuen als der vermeintliche Favorit Viktoria Köln.

Vor vier Spielen bejubelte der Gastgeber zuletzt einen Sieg. Zu Hause ist Sand im Getriebe: Die Schwebebahnstädter ist in der bisherigen Saison daheim noch ohne Sieg. Die Stärke des Wuppertaler SV liegt in der Offensive – mit insgesamt 13 erzielten Treffern. Die Wuppertal bleibt mit diesem Remis weiterhin auf Platz 13.

In der Defensive von Vikt. Köln greifen die Räder ineinander, sodass der Gast im bisherigen Saisonverlauf erst achtmal einen Gegentreffer einsteckte. Am nächsten Mittwoch (19:30 Uhr) reist der WSV zur SG Wattenscheid 09, tags zuvor begrüßt Viktoria Köln den 1. FC Kaan-Marienborn vor heimischem Publikum. Anstoß ist um 19:30 Uhr.

Mehr zum Thema

Kommentieren

24.09.2018 - 09:19 - van melk

Der Trainerwechsel hat keinen Effekt.
Chancenverhältnis 6-4 für Viktoria.
Gott sei Dank kullerte der Ball nach der Ecke noch rein. Ein dreckiger Punkt, aber zur Zeit nehmen wir alles.

24.09.2018 - 08:36 - neigefraiche

@ Gutessen: Möge die (Fußball) Welt von dir als Entscheider verschont bleiben!

@ Hotte: Mit einem Punktgewinn wäre ich vor dem Anpfiff auch zufrieden gewesen (bei der viertstärksten Heimmannschaft). Während des Spielverlaufs aber und insbesondere in der Schlussphase hätte mehr herausspringen müssen. Da war ich weniger zufrieden. Den BVB halte ich nicht für den gefühlten Tabellenführer. Wattenscheid ist in Form, wird dies den BVB deutlich spüren lassen ....

@ Viktor: Die ehrlichen Jungs, das ist es, was ich gleichfalls bemerkenswert finde: Von einer Uglyplay-Mannschaft zu einer Fairplay-Mannschaft (derzeit Platz 4) binnen zwei Trainerära. Golley ist Straßenfußballer, mit allen Höhen und Tiefen. Er durchschreitet wohl gerade ein Tal, aus dem das Team samt Trainer ihn zügig heraushelfen muss. Viktoria ist auf seine Raffinesse angewiesen. 9 Punkte bis RWE (Start der 4 Wochen der Wahrheit) unterschreibe ich voll und ganz :) Obwohl es gegen Herkenrath schwer wird, aber mit Heimspiel im Derby sollte das Zwischenziel erreicht werden können .... RWE hingegen hat ein sehr schweres Programm mit BVB, BMG und Aachen. Allesamt in steigender Form. Selbst Aachen ist seit 4 Spielen ungeschlagen. Da wird denen die fallende Kurve des RWE gerade recht kommen.

Die RL West nimmt an Fahrt auf.

23.09.2018 - 20:43 - Viktor1904

Wir sind für die dürftige Leistung in der ersten Halbzeit mit dem unglücklichen Eigentor Sekunden vor der Pause bestraft worden (Ball war wohl hinter der Linie ).Unsere ehrlichen Jungs verraten sich durch ihr geringes Reklamieren, fair so !!!
In der zweiten Halbzeit endlich druckvoller und mit gefühlten 75 % Ballbesitz; Bunjako mit starker Ballsicherheit aber Mitspieler gehen auf seine Ideen noch nicht gut genug ein.Er dürfte als hängende Sitze wertvoller sein als ganz vorne.
Tolles Freistoßtor bracht den verdienten Punkt.Was ist mit Golley los ? Die Leichtigkeit und das Besondere sind abhanden gekommen.
Bei Konter über Korokowicz könnte die gegenerische Hand im Spiel gewesen sein.
Aufgrund des tollen Lattenknallers von Manno (Ex-Viktorianer) im ersten Durchgang und unserer Stärke in der Zweiten war das Remis in Ordnung.
Punktstand ist aktuell um zwei bis drei zu niedrig.
Vorallem der verpasste Sieg in Rote Erde schmerzt immer mehr ...
Bis Essen sollten nun 9 Pkt .Auf gehts !!!

23.09.2018 - 15:20 - Hotteköln

@Cedric:
Mal wieder vornehm ausgedrückt was uns beschäftigt. Wir sind zwar nicht auf Tabellenplatz 10 und können aufgrund der Patzer der Konkurrenz auch nicht klagen. Ich bleib dabei. Unser Anspruch ist gemessen an unserem Kader höher als die aktuelle Situation. Auch wenn wir Tabellenführer sind. Wenn der Trainer schon vor einem Spiel propagiert das man mit einem Punktgewinn schon zufrieden ist kann man die Latte für die Mannschaft nicht höher legen. Gefühlter Tabellenführer ist Dortmund.

23.09.2018 - 15:05 - Hotteköln

@Gutessen;
Was wären wir nur ohne deine geistreichen und konstruktiven Kommentare :)

23.09.2018 - 14:24 - Gutessen

Kein Mensch braucht euch eine Liga höher!

23.09.2018 - 13:53 - neigefraiche

Patzer der Konkurrenz nutzen um sich deutlich abzusetzen, das ist es was noch mehr geht. Viktoria wird sicher noch in eine (Ergbnis-)Krise rutschen, dagegen gilt es vorzubeugen. Mit dem derzeitigen Stand bin ich mittel zufrieden. Ich sehe, dass bislang nicht mehr gegangen ist, aber auch, dass in den beiden letzten Auswärtsspielen zu viel liegen gelassen wurde: In Düsseldorf mangelte es an Chancenerarbeitung, und in Wuppertal an deren Verwertung. Und in beiden Fällen an bedingungslosem Einsatz für das Saisonziel, wie es die Gastgeber vorgemacht haben. Erfreulich ist, dass neben Eichmeier und Wunderlich sich ein weiterer Scharfschütze in Viktorias Reihen in den Vordergrund bringt. Eine taktische Variante mehr trotz Verletzungsmisere.

23.09.2018 - 11:44 - colonius

Wir sind Spitzenreiter, mehr geht nicht.

22.09.2018 - 21:18 - Hotteköln

Wenn wir so weitermachen schlagen wir uns selbst. Dieses Jahr mega Chance und dann solche Spiele bei unserem Anspruch. Wenn der eigene Trainer vorher schon tief stapelt was soll er dann der Mannschaft vermitteln?