Rot-Weiß Mülheim will bei St. Winfried Kray die schwarze Serie von fünf Niederlagen beenden. Am letzten Sonntag holte Winfried Kray drei Punkte gegen den Mülheimer FC (2:0). Die sechste Saisonniederlage kassierte RW Mülheim am letzten Spieltag gegen Union Velbert.

Bezirksliga Niederrhein 6

Gewollt: der erste Heimsieg

12. Oktober 2018, 13:11 Uhr

Rot-Weiß Mülheim will bei St. Winfried Kray die schwarze Serie von fünf Niederlagen beenden. Am letzten Sonntag holte Winfried Kray drei Punkte gegen den Mülheimer FC (2:0). Die sechste Saisonniederlage kassierte RW Mülheim am letzten Spieltag gegen Union Velbert.

Zuletzt gewann St. Winfried Kray etwas an Boden. Zwei Siege und ein Unentschieden schaffte der Gastgeber in den letzten fünf Spielen. Um das letzte Drittel der Tabelle zu verlassen, muss Kray diesen Trend fortsetzen. Zwei Siege, vier Remis und vier Niederlagen hat die Krayer momentan auf dem Konto. Daheim hat Winfried Kray die Form noch nicht gefunden: Die zwei Punkte aus fünf Partien sind eine verbesserungswürdige Bilanz.

Rot-Weiß Mülheim entschied kein einziges der letzten fünf Spiele für sich. Der Gast befindet sich derzeit im Tabellenkeller. Auf fremden Plätzen läuft es für RW Mülheim bis dato bescheiden – die Ausbeute beschränkt sich auf einen mageren Zähler.

Ins Straucheln könnte die Defensive von St. Winfried Kray geraten. Die Offensive von Rot-Weiß Mülheim trifft im Schnitt mehr als zweimal pro Match. Beide Teams stehen mit zehn Punkten da. Wer ist Favorit und wer Außenseiter? Angesichts eines vergleichbaren Leistungsvermögens der beiden Teams ist der Ausgang der Partie völlig offen.

Mehr zum Thema

Kommentieren