Am Sonntag begrüßte der SV Rindern den SV Walbeck. Die Begegnung ging mit 1:0 zugunsten des Gastgebers aus. Mit breiter Brust war der SV Walbeck zum Duell mit dem SV Rindern angetreten – der Spielverlauf ließ beim SV Walbeck jedoch Ernüchterung zurück.

Bezirksliga Niederrhein 5

SV Rindern triumphiert über SV Walbeck

21. Oktober 2018, 19:00 Uhr

Am Sonntag begrüßte der SV Rindern den SV Walbeck. Die Begegnung ging mit 1:0 zugunsten des Gastgebers aus. Mit breiter Brust war der SV Walbeck zum Duell mit dem SV Rindern angetreten – der Spielverlauf ließ beim SV Walbeck jedoch Ernüchterung zurück.

Der SV Rindern veränderte die Startaufstellung im Vergleich zum letzten Spiel auf einer Position. Für Cortez spielte diesmal Kera. Der SV Walbeck dagegen setzte auf die gleiche Startelf. Nach den ersten 45 Minuten ging es für den SV Rindern und den SV Walbeck ohne Torerfolg in die Kabinen. Am Zählerstand hatte sich nichts verändert, als Jörg Pasch das Spielfeld in der 65. Minute für Phillip Pasch verließ. 90 Zuschauer waren gekommen, um möglichst viele Tore zu sehen, doch bisher: Fehlanzeige! In der 88. Minute dann endlich die Erlösung – Daniel Beine traf zum 1:0 für den SV Rindern. Als Schiedsrichter Jens Hempel die Partie abpfiff, reklamierte der Gastgeber schließlich einen 1:0-Heimsieg für sich.

Der Aufsteiger fuhr nun nach langem Warten endlich den ersten Saisonsieg ein. Durch das vierte Spiel in Folge ohne Niederlage klettert Rindern vorerst aus der Abstiegszone. Das bisherige Schlusslicht, die Rinderner, verbessert sich durch den Erfolg auf Position 15.

Der Angriff ist beim SV Walbeck die Problemzone. Nur neun Treffer erzielte der Gast bislang. Nach zwölf absolvierten Begegnungen nimmt Walbeck den siebten Platz in der Tabelle ein. Als Nächstes steht für den SV Rindern eine Auswärtsaufgabe an. Am Sonntag (15:00 Uhr) geht es gegen Eintracht Bedburg-Hau. Der SV Walbeck empfängt parallel TuB Bocholt.

Mehr zum Thema

Kommentieren