TuB Bocholt kam gegen den RSV Praest zu einem klaren 4:1-Erfolg. Was viele voraussagten, trat letztlich auch ein: TuB Bocholt wurde der Favoritenrolle gerecht.

Bezirksliga Niederrhein 5

TuB Bocholt seit acht Spielen ohne Pleite - Krise des RSV Praest geht weiter

20. Oktober 2018, 19:01 Uhr

TuB Bocholt kam gegen den RSV Praest zu einem klaren 4:1-Erfolg. Was viele voraussagten, trat letztlich auch ein: TuB Bocholt wurde der Favoritenrolle gerecht.

TuB Bocholt nahm in der Startelf vier Veränderungen vor und begann die Partie mit Langhorst, Hübers-Buchmann, Schmeinck und Weidemann statt Hackling, Amler, Hellerforth und Baumann. Auch der RSV Praest tauschte auf zwei Positionen. Dort standen Schwarz und Jesche für Stein und Wilde in der Startformation.

Nach nur 23 Minuten verließ Yannick Wenzel von TuB Bocholt das Feld, Kai Eiting kam in die Partie. Das 1:0 des RSV Praest stellte Marcel Heiliger für den Gast sicher (28.). Bevor es in die Pause ging, hatte Marco Moscheik noch das 1:1 von TuB Bocholt parat (40.). Ein Sieger war zur Pause noch nicht auszumachen, sodass beide Teams das Spiel noch für sich entscheiden konnten. Jens Terörde brachte den RSV Praest per Doppelschlag ins Hintertreffen, als er in der 63. und 74. Minute vollstreckte. In der 72. Minute bereits hatte Praest personell umgestellt: Per Doppelwechsel kamen Fabian Bonekamp und Emin Baran auf den Platz und ersetzten Heiliger und Marcel Wolters. Die Fans von TuB Bocholt unter den 50 Zuschauern durften sich über den Treffer von Ramiro Weidemann aus der 90. Minute freuen, der den Vorsprung weiter anwachsen ließ. Als Schiedsrichter Lars Grell die Begegnung beim Stand von 4:1 letztlich abpfiff, hatte der Ligaprimus die drei Zähler unter Dach und Fach.

In der Defensive von TuB Bocholt greifen die Räder ineinander, sodass Bocholt im bisherigen Saisonverlauf erst neunmal einen Gegentreffer einsteckte. Die Saison von TuB Bocholt verläuft weiterhin positiv, was die Gesamtbilanz von acht Siegen, zwei Remis und nur einer Niederlage klar belegt. Die Bocholter ist nach dem Sieg weiter Spitzenreiter.

Der Angriff des RSV Praest wusste bisher durchaus zu überzeugen und schlug schon 24-mal zu. In der Tabelle liegt die Praester nach der Pleite weiter auf dem vierten Rang. Der RSV Praest ist nach fünf sieglosen Begegnungen am Stück weiter auf der Erfolgssuche, während TuB Bocholt mit insgesamt 26 Punkten in angenehmeren Gefilden heimisch ist. Kommende Woche tritt TuB Bocholt beim SV Walbeck an (Sonntag, 15:00 Uhr), parallel genießt der RSV Praest Heimrecht gegen die DJK Lowick.

Mehr zum Thema

Kommentieren