Eintracht Bedburg-Hau gewann das Freitagsspiel gegen die Reserve des 1. FC Kleve mit 3:1. Der 1. FC Kleve II war als Außenseiter in das Spiel gegangen – dementsprechend war die Niederlage keine allzu große Überraschung.

Bezirksliga Niederrhein 5

E. Bedburg-H. dreht das Spiel

21. September 2018, 23:00 Uhr

Eintracht Bedburg-Hau gewann das Freitagsspiel gegen die Reserve des 1. FC Kleve mit 3:1. Der 1. FC Kleve II war als Außenseiter in das Spiel gegangen – dementsprechend war die Niederlage keine allzu große Überraschung.

Das Heimteam nahm in der Startelf eine Veränderung vor und begann die Partie mit Urbanek statt Herzel. Auch E. Bedburg-H. tauschte auf zwei Positionen. Dort standen Kornelsen und Lindau für Kaul und Kresimon in der Startformation.

100 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für den 1. FC Kleve II schlägt – bejubelten in der elften Minute den Treffer von Patrick Janssen zum 1:0. Falko Hesse stellte die Weichen für Eintracht Bedburg-Hau auf Sieg, als er in Minute 18 mit dem 1:1 zur Stelle war. Nach nur 24 Minuten verließ Martin Lindau vom Gast das Feld, Marvin Kresimon kam in die Partie. Bis Schiedsrichter Jens Hempel den ersten Durchlauf beendete, änderte sich am Zählerstand nichts mehr. Als Fabian van Beusekom in der 61. Minute für Robert Boßmann auf das Spielfeld kam, war im zweiten Durchgang noch nicht viel passiert. Für das 2:1 und 3:1 war Hesse verantwortlich. Der Akteur traf gleich zweimal ins Schwarze (66./88.). Schlussendlich reklamierte E. Bedburg-H. einen Sieg in der Fremde für sich und wies den 1. FC Kleve II in die Schranken.

In den letzten fünf Partien ließ der 1. FC Kleve II zu viele Punkte liegen. Von 15 möglichen Zählern holte man lediglich zwei. Kleve II musste sich nun schon viermal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da die Klever insgesamt auch nur einen Sieg und zwei Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster. Trotz der Schlappe behält die Schwanenstädter den 13. Tabellenplatz bei. Wo beim 1. FC Kleve II der Schuh drückt, ist offensichtlich: Die fünf erzielten Treffer sind Ausdruck mangelnder Durchschlagskraft. Im laufenden Fußballjahr hat der 1. FC Kleve II zu Hause noch nicht gesiegt.

Sechs Spiele ist es her, dass Eintracht Bedburg-Hau zuletzt eine Niederlage kassierte. Die Saison von E. Bedburg-H. verläuft weiterhin positiv, was die Gesamtbilanz von fünf Siegen, einem Remis und nur einer Niederlage klar belegt. Bedburg-Hau macht nach dem Erfolg in der Tabelle Boden gut und rangiert nun auf Position zwei. Die Eintracht präsentierte sich im bisherigen Saisonverlauf überaus torhungrig. Bereits 20 geschossene Treffer gehen auf das Konto von Eintracht Bedburg-Hau. Nächster Prüfstein für den 1. FC Kleve II ist auf gegnerischer Anlage der GSV Geldern (Sonntag, 15:00 Uhr). E. Bedburg-H. misst sich am gleichen Tag mit dem SV Biemenhorst.

Mehr zum Thema

Kommentieren