Bezirksliga Niederrhein 5

Boland trifft zum späten Remis

09. September 2018, 19:00 Uhr

Im Spiel des Kevelaerer SV gegen die DJK Lowick gab es Tore am laufenden Band. Am Ende teilten sich sich beide Kontrahenten die Punkte beim Stand von 3:3. Wer vor dem Anpfiff ein Match auf Augenhöhe erwartet hatte, fühlte sich durch den Ausgang der Partie bestätigt.

Beide Mannschaften begannen mit Veränderungen in der Startelf: Während beim Kevelaerer SV Flassenberg und Wilbers für Amzai und Brinkhaus aufliefen, starteten bei der DJK Lowick Hülskamp, Fisser, Ternes, Boland, Gries und Egeling statt Ebbing, Overbeck, Wanning, Beume, Tünte und Heier.

Der Kevelaerer SV legte los wie die Feuerwehr und kam vor 60 Zuschauern durch Martin Sekela in der sechsten Minute zum Führungstreffer. Timo Verhoeven beförderte das Leder zum 2:0 des Gastgebers über die Linie (25.). Wenige Momente vor dem Seitenwechsel war Henning Bruns mit dem 1:2 für die DJK Lowick zur Stelle (45.). Der Kevelaerer SV hatte zur Pause eine knappe Führung auf dem Zettel stehen. Den Vorsprung baute der Aufsteiger dann in der Mitte der zweiten Hälfte aus. Jan Wilbers traf in der 60. Minute zum 3:1. Henning Ternes witterte seine Chance und schoss den Ball zum 2:3 für die DJK Lowick ein (65.). Mike Boland versenkte den Ball in der 80. Minute im Netz des Kevelaerer SV. Am Schluss hatte im Duell der beiden Mannschaften keine die Oberhand gewonnen und so trennten sich Kevelaer und die DJK Lowick schließlich mit einem Remis.

Zu Hause gewann der Kevelaerer SV in dieser Spielzeit bisher nicht eine Begegnung. Ein ums andere Mal wurde die Abwehr des Kevelaerer SV im bisherigen Saisonverlauf an ihre Grenzen gebracht. Die 18 kassierten Treffer sind der schlechteste Wert der Bezirksliga Niederrhein 5. Das Remis bringt den Kevelaerer SV in der Tabelle voran. Die Kevelaerer liegt nun auf Rang 14. Die bisherige Saisonbilanz des Kevelaerer SV bleibt mit einem Sieg, einem Unentschieden und vier Pleiten schwach.

Mit dem Gewinnen tat sich die DJK Lowick zuletzt schwer. In drei Spielen wurde nicht ein Sieg davongetragen. Am nächsten Sonntag (15:00 Uhr) reist der Kevelaerer SV zum FC Aldekerk, gleichzeitig begrüßt die DJK Lowick den SV Rindern auf heimischer Anlage.

Mehr zum Thema

Kommentieren