Landesliga Niederrhein 2

Verdienter Auswärtssieg

Retresco Autoreporter
20. Oktober 2018, 19:01 Uhr

Für Arminia Klosterhardt gab es in der Heimpartie gegen den VfL Rhede, an deren Ende eine 0:2-Niederlage stand, nichts zu holen. Im Vorfeld war man sich einig, dass der Sieger nur VfL Rhede heißen konnte. Der Verlauf der 90 Minuten bestätigte schließlich diesen Eindruck.

Im Vergleich zur letzten Partie startete Arminia Klosterhardt mit sechs Änderungen. Diesmal begannen Buchwald, Melzer, Güclü, Hasel, Nawzad und Kahnert für Thieler, Klemm, Kuipers, Wroblewski, Akbel und Pohlhuis. Auch der VfL Rhede baute die Anfangsaufstellung auf drei Positionen um. So spielten Dings, Giese und Philipp Teriete anstatt Versteegen, Bodo Teriete und Kämmler.

Das 1:0 des VfL Rhede durfte Simon Lechtenberg bejubeln (35.). Die 180 Zuschauer hatten sich schon auf die Halbzeitpause eingestellt, da schlug Florian Hahm noch einmal zu: 2:0 stand es nun aus Sicht des Gastes (42.). Es waren die Gäste, die zur Pause eine Führung ihr Eigen nannten. Bei A. Klosterhardt kam zu Beginn der zweiten Hälfte Ömer Akbel für Mikail Birbir in die Partie. Mit dem Schlusspfiff durch Jan Bongartz stand der Auswärtsdreier für den VfL Rhede. Arminia Klosterhardt wurde mit 2:0 besiegt.

In der Defensive drückt der Schuh bei A. Klosterhardt, was in den 29 kassierten Treffern zum Ausdruck kommt. Die Bilanz der letzten fünf Begegnungen ist beim Heimteam noch ausbaufähig. Nur fünf von möglichen 15 Zählern beanspruchte man für sich. Trotz der Niederlage fällt die Arminia in der Tabelle nicht zurück und bleibt damit auf Platz 13.

Durch die drei Punkte gegen Arminia Klosterhardt verbessert sich der VfL Rhede auf Platz acht. Vor heimischem Publikum trifft A. Klosterhardt am nächsten Sonntag auf den SV Scherpenberg, während der VfL Rhede am selben Tag die SpVgg Sterkrade-Nord in Empfang nimmt.

Mehr zum Thema

Kommentieren