Landesliga Niederrhein 2

SF N'wenigern seit acht Spielen ohne Pleite - Krise des SV Scherpenberg geht weiter

Retresco Autoreporter
14. Oktober 2018, 19:03 Uhr

Das Auswärtsspiel des SV Scherpenberg endete erfolglos. Gegen die Sportfreunde Niederwenigern gab es nichts zu holen. Der Gastgeber gewann die Partie mit 3:1. Die SF N'wenigern ging als klarer Favorit ins Spiel und enttäuschte die eigenen Anhänger nicht.

Die SF N'wenigern nahm in der Startelf zwei Veränderungen vor und begann die Partie mit Margref und Gotzeina statt Eckert und Lümmer. Auch der SV Scherpenberg tauschte auf fünf Positionen. Dort standen Sendag, Franke, Yassin Bougjdi, Terzi und Vogel für Schmidt, Katendi, Sogolj, El Houcine Bougjdi und Balci in der Startformation.

Auf die vermeintliche Siegerstraße brachte Maximilian Stellmach sein Team in der 13. Minute. Nennenswerte Szenen blieben bis zum Seitenwechsel aus, sodass das Zwischenergebnis auch zu Beginn des zweiten Durchgangs Bestand hatte. In der Halbzeit nahm die Sportfreunde Niederwenigern gleich zwei Wechsel vor. Fortan standen Fabian Lümmer und Tobias Köfler für Luca Jürgen Margref und David Moreno Gonzalez auf dem Platz. Beim SV Scherpenberg kam zu Beginn der zweiten Hälfte El Houcine Bougjdi für Emre Terzi in die Partie. Florian Machtemes vollendete in der 65. Minute vor 250 Zuschauern zum Ausgleichstreffer. Dass die SF N'wenigern in der Schlussphase auf den Sieg hoffte, war das Verdienst von Lümmer, der in der 71. Minute zur Stelle war. Steffen Köfler war es, der kurz vor Ultimo das 3:1 besorgte und die Sportfreunde Niederwenigern inklusive Anhang damit von höheren Gefilden träumen lässt (85.). Letzten Endes ging Niederwenigern im Duell mit dem SV Scherpenberg als Sieger hervor.

Die Saison der SF N'wenigern verläuft weiterhin positiv, was die Gesamtbilanz von acht Siegen, zwei Remis und nur einer Niederlage klar belegt. Die Angriffsreihe der Sportfreunde Niederwenigern lehrt ihre Gegner in aller Regelmäßigkeit das Fürchten, was die 26 geschossenen Tore eindrucksvoll unter Beweis stellen. Die Sportfreunde beißt sich in der Aufstiegszone fest.

Der SV Scherpenberg kassiert weiterhin fleißig Niederlagen, deren Zahl sich mittlerweile auf sieben summiert. Ansonsten stehen noch zwei Siege und zwei Unentschieden in der Bilanz. Die Durchlässigkeit im Abwehrspiel des Gastes ist deutlich zu hoch. 30 Gegentreffer – kein Team der Landesliga Niederrhein 2 fing sich bislang mehr Tore ein. Wann findet Scherpenberg die Lösung für die eigene Abwehrmisere? Im Spiel gegen die SF N'wenigern setzte es eine neuerliche Pleite, womit der SV Scherpenberg im Klassement weiter abrutscht.

Die Sportfreunde Niederwenigern wandert mit nun 26 Zählern auf dem Konto weiter auf dem Erfolgspfad, während die Welt des SV Scherpenberg gegenwärtig trist aussieht. Kommende Woche tritt die SF N'wenigern beim PSV Wesel-Lackhausen an (Sonntag, 15:00 Uhr), am gleichen Tag genießt der SV Scherpenberg Heimrecht gegen Genc Osman Duisburg.

Mehr zum Thema

Kommentieren