Bezirksliga Westfalen 9

Erfolgsserie von Vestia Disteln hält weiter an

Retresco Autoreporter
23. September 2018, 19:01 Uhr

Vestia Disteln verbuchte einen 2:1-Arbeitssieg gegen den SC Hassel. Luft nach oben hatte Vestia Disteln dabei jedoch schon noch.

Während Vestia Disteln auf die Startelf des Vorspieltages setzte, begannen das Spiel beim SC Hassel Platzek, Bödiger, Jeremias und Bartusek statt Occhiuzzo, Meinberg, Ballschmiede und Besevli. Das erste Tor des Spiels ging an Vestia Disteln. Allerdings gelang dies nur mithilfe des SC Hassel: 1:0 für Vestia Disteln durch ein Eigentor in der 32. Minute. Die 80 Zuschauer hatten sich schon auf die Halbzeitpause eingestellt, da schlug Jan-Niklas Lobert noch einmal zu: 2:0 stand es nun aus Sicht von Vestia Disteln (44.). Mit der Führung für den Ligaprimus ging es in die Kabine. Zum Seitenwechsel ersetzte Philipp Tadday vom SC Hassel seinen Teamkameraden Nils Thomczik. Dean Bartusek beförderte das Leder zum 1:2 des Gastes in die Maschen (89.). Obwohl Vestia Disteln nach erfolgreicher erster Hälfte keine weiteren Tore gelangen, schaffte es der SC Hassel zugleich nicht, die Partie zu drehen. Sie endete mit 2:1.

Vestia Disteln ist seit vier Spielen unbezwungen. Wer Vestia Disteln besiegen will, muss vor allem ein Rezept finden, die Hintermannschaft in Bedrängnis zu bringen. Erst sieben Gegentreffer kassierte Vestia. Disteln grüßt nach dem Sieg gegen den SC Hassel von der Tabellenspitze. Die Saison von Vestia Disteln verläuft weiterhin vielversprechend. Insgesamt hat die Distelner nun schon fünf Siege und ein Remis auf dem Konto, während es erst eine Niederlage setzte.

Die Lage des SC Hassel bleibt angespannt. Gegen Vestia Disteln musste man zum zweiten Mal in Folge die Punkte abgeben. Durch diese Niederlage fällt der SC Hassel in der Tabelle auf Platz sechs zurück. Während Vestia Disteln am nächsten Sonntag (15:00 Uhr) bei Blau-Gelb Schwerin gastiert, duelliert sich der SC Hassel zeitgleich mit Westfalia Gelsenkirchen.

Mehr zum Thema

Kommentieren