Bezirksliga Westfalen 9

Vestia Disteln gewährt Ehrentreffer

Retresco Autoreporter
09. September 2018, 19:02 Uhr

Mit 1:5 verlor der FC/JS Hillerheide am vergangenen Sonntag zu Hause deutlich gegen Vestia Disteln. Vestia Disteln ließ keine Zweifel an der Ausgangslage aufkommen und feierte gegen den FC Hillerheide einen klaren Erfolg.

Beide Mannschaften begannen mit Veränderungen in der Startelf: Während beim FC Hillerheide Fehr, Kostrzewa und Elmas für Guddatis, Konzok und Kadura aufliefen, starteten bei Vestia Disteln Sliwa und Mahlmeister statt Weeke und Karrasch.

Philipp Müller sorgte mit einem lupenreinen Hattrick für das 3:0 (19./24./34.) aus der Perspektive von Vestia Disteln. Bis zur Pause hielt die Defensive des FC/JS Hillerheide dicht, sodass sich der Vorsprung von Vestia Disteln nicht weiter vergrößerte. Auch nach dem Anpfiff zur zweiten Hälfte hatte der FC Hillerheide Vestia Disteln wenig entgegenzusetzen. Folgerichtig schoss Jan-Niklas Lobert in der 51. Minute das 4:0. In der 74. Minute stellte der FC/JS Hillerheide personell um: Per Doppelwechsel kamen Christian Konzok und Michell Kasbrink auf den Platz und ersetzten Alexander Geßner und Tim Gilgner. Timo Schumski machte dem Gegner mit seinem Treffer in der 79. Minute endgültig den Garaus und sorgte vor 100 Zuschauern dafür, dass Vestia Disteln die drei Punkte einfuhr. Dem FC Hillerheide kam kurz vor dem Ende durch Andre Kostrzewa zum Ehrentreffer (86.). Mit dem Schlusspfiff durch Ferid Tasbasi (Gelsenkirchen) stand der Auswärtsdreier für Vestia Disteln. Man hatte sich gegen den FC/JS Hillerheide durchgesetzt.

Die Offensive des FC Hillerheide strahlt insgesamt zu wenig Gefahr aus, sodass die Heimmannschaft bis jetzt erst sechs Treffer erzielte. Die chronische Abwehrschwäche zeigte sich auch im Spiel gegen Vestia Disteln – der FC/JS Hillerheide bleibt weiter unten drin. Die Lage des FC Hillerheide bleibt angespannt. Gegen Vestia Disteln musste man zum zweiten Mal in Folge die Punkte abgeben.

Die Verteidigung von Vestia Disteln wusste bisher überaus zu überzeugen und wurde erst fünfmal bezwungen. Die Saison ist noch jung und die Bedeutung der Tabelle entsprechend gering. Nichtsdestotrotz nimmt es der Gast wohlwollend zur Kenntnis, dass man sich mit diesem Erfolg im Klassement auf den fünften Rang verbessert hat. Mit dem Sieg baut Vestia die erfolgreiche Saisonbilanz aus. Bislang holte Disteln drei Siege, ein Remis und kassierte erst eine Niederlage. Als Nächstes steht für den FC/JS Hillerheide eine Auswärtsaufgabe an. Am Sonntag (15:00 Uhr) geht es gegen den SC Hassel. Vestia Disteln empfängt parallel Westfalia Gelsenkirchen.

Mehr zum Thema

Kommentieren