SV Hilbeck krallt sich die Tabellenspitze - SV Hilbeck - VfL Kemminghausen

09.09.2018

Landesliga Westfalen 3

SV Hilbeck krallt sich die Tabellenspitze

Nach der Auswärtspartie gegen den SV Hilbeck stand der VfL Kemminghausen mit leeren Händen da. Der SV Hilbeck gewann 3:1. Was viele voraussagten, trat letztlich auch ein: Der SV Hilbeck wurde der Favoritenrolle gerecht.

Die Heimmannschaft nahm in der Startelf eine Veränderung vor und begann die Partie mit Mugisha statt Toy. Auch der VfL Kemmingh. tauschte auf drei Positionen. Dort standen Petreian, Becker und Bednarek für Schürmann, Sadula und Hill in der Startformation.

Großes Abtasten gab es zwischen den Kontrahenten nicht. Vor 123 Zuschauern besorgte Johannes Becker bereits in der vierten Minute die Führung des VfL Kemminghausen. Philipp Schnettker nutzte die Chance für den SV Hilbeck und beförderte in der 35. Minute das Leder zum 1:1 ins Netz. Der Unparteiische beendete die erste Halbzeit, ohne dass weitere Tore fielen. Kurz nach dem Wiederanpfiff verließ Aime Serge Mugisha vom SV Hilbeck den Platz. Für ihn spielte Anil Saraman weiter (51.). Der VfL Kemmingh. musste den Treffer von Nils Rosenkranz zum 2:1 hinnehmen (70.). In der 77. Minute stellte der Gast personell um: Per Doppelwechsel kamen Nico Höhme und Louis Osmani auf den Platz und ersetzten Ahmed Ersoy und Kemal Avci. Ehe der Abpfiff ertönte, war es Sezer Tütüncüoglu, der das 3:1 aus Sicht des SV Hilbeck perfekt machte (90.). Als Schiedsrichter Eugen Fritz (Espelkamp) die Partie abpfiff, reklamierte der Tabellenführer schließlich einen 3:1-Heimsieg für sich.

Beim SV Hilbeck greift die alte Fußballweisheit, wonach der Angriff Spiele gewinnt, die Abwehr aber Meisterschaften. Mit gerade einmal drei Gegentoren stellt Hilbeck die beste Defensive der Landesliga Westfalen 3. Die Saison ist zwar noch jung, doch freut sich die Hilbecker nach diesem Sieg über den Sprung an die Tabellenspitze. Der SVH bleibt weiterhin ohne Niederlage. Bisher hat der SV Hilbeck drei Siege und zwei Unentschieden auf dem Konto.

Trotz der Schlappe behält der VfL Kemminghausen den elften Tabellenplatz bei. Die Situation beim VfL Kemmingh. bleibt angespannt. Gegen den SV Hilbeck kassierte man bereits die zweite Niederlage in Serie. Während der SV Hilbeck am nächsten Sonntag (15:00 Uhr) bei der SpVgg Horsthausen gastiert, duelliert sich der VfL Kemminghausen am gleichen Tag mit SuS Kaiserau.

Kommentieren

Mehr zum Thema