Landesliga Westfalen 3

Aus Langweiler wird Spektakel

Retresco Autoreporter
02. September 2018, 23:33 Uhr

Mit einem 4:2-Erfolg im Gepäck ging es für den SV Hilbeck vom Auswärtsmatch beim FC Frohlinde in Richtung Heimat.

Der FC Frohlinde nahm in der Startelf eine Veränderung vor und begann die Partie mit Erdmann statt Tielker. Auch der SV Hilbeck tauschte auf zwei Positionen. Dort standen Freitag und Köhler für Wiff und Mugisha in der Startformation.

Die erste Halbzeit endete ohne ein zählbares Ereignis für beide Mannschaften. Anstelle von Safa Obi war nach Wiederbeginn Lukas Wohlfarth für den FC Frohlinde im Spiel. Der SV Hilbeck ging durch Muhammed Jabri in der 48. Minute in Führung. Dominik Behrend vollendete in der 67. Minute vor 216 Zuschauern zum Ausgleichstreffer. Marcel Erdmann machte in der 70. Minute das 2:1 des FC Frohlinde perfekt. Anil Saraman, der von der Bank für Nils Rosenkranz kam, sollte für neue Impulse beim SV Hilbeck sorgen (76.). Finn Köhler war es, der in der 80. Minute den Ball im Tor des FC Frohlinde unterbrachte. Mit einem schnellen Doppelpack (81./85.) zum 4:2 schockte Saraman den Gastgeber. Die 2:4-Heimniederlage des FC Frohlinde war Realität, als Schiedsrichter Clemens-David Goeke (Bünde) die Partie letztendlich abpfiff.

Der SV Hilbeck macht durch den Erfolg Boden gut und rangiert nun auf dem fünften Platz. Nächsten Sonntag (15:00 Uhr) gastiert der FC Frohlinde bei SuS Kaiserau, der SV Hilbeck empfängt zeitgleich den VfL Kemminghausen.

Mehr zum Thema

Kommentieren