02.09.2018

Westfalenliga 2

Göke rettet Lüner SV einen Zähler

Das Spiel zwischen Westfalia Wickede und dem Lüner SV endete 2:2. Wer vor dem Anpfiff ein Match auf Augenhöhe erwartet hatte, fühlte sich durch den Ausgang der Partie bestätigt.

Beide Mannschaften begannen mit Veränderungen in der Startelf: Während bei Westf. Wickede Dieckmann für Fels auflief, starteten beim Lüner SV Denizci, Reis und Basic statt Bozlar, Uzun und Kusakci. Für das erste Tor sorgte Yasin Acar. In der 14. Minute traf der Spieler des Lüner SV ins Schwarze. Andreas Toetz vollendete in der 33. Minute vor 190 Zuschauern zum Ausgleichstreffer. Bis zur Halbzeitpause konnte keine der Mannschaften ihre Torbilanz mehr verbessern. Frisch zurück aus der Kabine? Zumindest brachte Westfalia Wickede durch Robin Dieckmann den Ball in der 59. Minute erfolgreich im gegnerischen Netz unter, sodass es fortan 2:1 aus der Perspektive des Heimteams hieß. Beim Lüner SV kam Matthias Göke für Mirza Basic ins Spiel und sollte fortan für neue Impulse sorgen (85.). Der Treffer, der Göke in der 88. Minute gelang, bescherte seiner Mannschaft kurz vor dem Ende noch den Ausgleich. Dass die Partie keinen Sieger finden würde, war besiegelte Sache, als Schiedsrichter Björn Stempel (Hattingen) die Begegnung beim Stand von 2:2 schließlich abpfiff.

Trotz eines gewonnenen Punktes fällt Westf. Wickede in der Tabelle auf Platz sechs. Am nächsten Sonntag (15:00 Uhr) reist Wickede zum BSV Schüren, gleichzeitig begrüßt der Lüner SV den SC Neheim auf heimischer Anlage.

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe