Auf der Suche nach einem neuen Abwehrspieler ist der AS Rom fündig geworden. Nachdem die Verhandlungen mit Leverkusens Luico gescheitert waren, verpflichteten die Römer den Rumänen Christian Chivu von Ajax Amsterdam.

AS Rom verpflichtet Rumänen Christian Chivu

er
09. Juli 2003, 12:38 Uhr

Auf der Suche nach einem neuen Abwehrspieler ist der AS Rom fündig geworden. Nachdem die Verhandlungen mit Leverkusens Luico gescheitert waren, verpflichteten die Römer den Rumänen Christian Chivu von Ajax Amsterdam.

Es sieht derzeit wirklich danach aus, dass Lucio tatsächlich in der kommenden Saison bei Bayer Leverkusen spielen wird. Nach den erfolglosen Verhandlungen hat sich Hauptinteressent AS Rom mittlerweile einen anderen Spieler geholt. Der Verein aus der italienischen Hauptstadt hat den rumänischen Nationalverteidiger Christian Chivu unter Vertrag genommen hat. Die Ablösesumme für den 22 Jahre alten Kapitän vom niederländischen Rekordmeister Ajax Amsterdam beträgt rund 18 Millionen Euro, Chivu soll in Rom pro Saison 1,8 Millionen Euro verdienen.

Lucios Gehaltsforderungen zu hoch

AS Rom habe sich entschlossen, die Verhandlungen mit Ajax zu beschleunigen, nachdem Lucio seine Geldforderungen weiterhin in die Höhe geschraubt hatte, berichtete die Tageszeitung Gazzetta dello Sport. Daraufhin hatte AS-Trainer Fabio Capello persönlich Kontakt mit Chivu aufgenommen, um ihn zum Wechsel in die italienische Hauptstadt zu überreden.

"AS Rom zahlt für Chivu die selbe Summe, die der Klub für Lucio geplant hatte. Der Rumäne wird jedoch die Hälfte des Gehaltes kassieren, das Lucio fordert", schrieb Tuttosport und meinte weiter: "Wir nehmen Chivu, weil wir nicht endlos auf Lucio warten können. Das Risiko ist zu groß."

Autor: er

Kommentieren