Zweitligist 1860 München und Geschäftsführer Jochen Seibert haben sich mit sofortiger Wirkung voneinander getrennt. Als Grund wurden

"Löwen" und Geschäftsführer Seibert trennen sich

ir
09. März 2006, 20:24 Uhr

Zweitligist 1860 München und Geschäftsführer Jochen Seibert haben sich mit sofortiger Wirkung voneinander getrennt. Als Grund wurden "unüberbrückbare Differenzen in Bezug auf die Geschäftspolitik" genannt.

Getrennte Wege gehen in Zukunft Zweitligist 1860 München und Geschäftsführer Jochen Seibert. Wegen "unüberbrückbarer Differenzen in Bezug auf die Geschäftspolitik" hat sich der Beirat des Klubs mit Seibert auf eine sofortige Vertragsauflösung geeinigt. Das gaben die "Löwen" am Donnerstagabend bekannt. Beide Seiten hätten sich darauf verständigt, keine weiteren Erklärungen abzugeben, hieß es in einer Pressemitteilung.

Erst vor einer Woche hatte Vize-Präsident Leonhard Roßmann beim sportlich und finanziell angeschlagenen Traditionsklub seinen Rücktritt erklärt. Als Grund gab der 58-Jährige "wiederholte Indiskretionen nach den Aufsichtsratssitzungen und im Besonderen nach der außerordentlichen Aufsichtsratssitzung am 27. Februar 2006" an.

Autor: ir

Kommentieren