1-Sieg in der EM-Qualifiaktion gegen Aserbaidschan wurde vom DFB-Team Feinkost geboten. Das kann man vom Kölner Catering wahrlich nicht behaupten.

Bier und Bratwurst-Test

Folge 5: Rhein-EnergieStadion, DFB

red/kru
18. Oktober 2010, 15:04 Uhr

1-Sieg in der EM-Qualifiaktion gegen Aserbaidschan wurde vom DFB-Team Feinkost geboten. Das kann man vom Kölner Catering wahrlich nicht behaupten.

[u]Bier[/u]

Schaum:[bier]2[/bier]

Die Ausprägung der Krone war großen Schwankungen unterworfen, aber nur selten einem „halben Liter“ angemessen.

Temperatur:[bier]2[/bier]

Ausgerechnet in Köln war das Gezapfte eher lauwarm als erfrischend. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt...

Geschmack: [bier]1[/bier]

Das Pils (vom DFB-Partner Bitburger) war schon alles andere als eine Offenbarung, das Kölsch aus dem Hause Gaffel jedoch eine reine Zumutung, schlichtweg schale Plörre.

Preis/Leistung: [bier]1[/bier]

Für 500 Milliliter grauenhaften Gerstensaft im Plastikbecher muss man lange anstehen und 3,90 Euro berappen. Der RS-Tester rät: Finger weg oder am besten gleich mit dem Auto kommen!

[u]Bratwurst[/u]

Konsistenz: [bratwurst]3[/bratwurst]

Wenn man irgendetwas positiv erwähnen kann, dann ist es die Konsistenz. Eher eine feine Variante einer Bratwurst.

Aussehen: [bratwurst]1[/bratwurst]

Ein Farben-Wirrwarr: Weiß, braun, schwarz – alles mit dabei! Für den Tester eine Spur zu dunkel, da hätte der Grillmeister ein bisschen eher merken müssen, dass die Wurst durch ist.

Temperatur: [bratwurst]1[/bratwurst]

War diese Wurst jemals auf dem Grill? Das konnte man nur an den schwarzen Stellen erkennen, aber nicht an der Temperatur: Irgendwas zwischen lauwarm und eiskalt trifft es wohl am besten.

Extras: [bratwurst]1[/bratwurst]

Eigentlich freut man sich, wenn man die Wurst in einem Brötchen serviert bekommt. Aber in so einem? Es war pappig wie ein Eierkarton – ungefähr so, als wäre es aufgetaut worden.

Geschmack:[bratwurst]1[/bratwurst]

Das war nix! Auch der Metzgermeister muss sich ganz klar hinterfragen. An Würze wurde merklich gespart.

Preis/Leistung: [bratwurst]1[/bratwurst]

Der Rheinländer muss ein dickes Portemonnaie haben. 2,75 Euro für ein mangelhaftes Produkt sind eine Unverschämtheit. Man sollte sich vor dem Stadion-Gang lieber richtig satt essen!

Autor: red/kru

Kommentieren