Bezirksliga 6 (NR): 2. Spieltag, Vorschau & Expertentipp

Neukirchen will gegen Uerdingen nachlegen

pz
17. August 2006, 20:18 Uhr

Tief gestapelt hatte der Coach des VfB Homberg II, Achim Kontermann, noch vor Wochenfrist. Lediglich ein Platz unter den ersten fünf sei das Saisonziel für die Schwarz-Gelben, das erste Spiel zudem ein ganz besonders schweres, da es für die Linksrheinischen in Oppum bisher nie etwas zu holen gab. Nun jedoch, eine Woche später, hat sich die Ausgangslage schon entscheidend geändert.

Mit 8:1 gewann der VfB in Krefeld und wurde umgehend von den Trainern der Konkurrenz auf den Favoritenschild gehoben. Aus den Jägern sind fürs erste Gejagte geworden. Am zweiten Spieltag empfängt die Kontermann-Elf die DJK/TuS St. Hubert und will gegen diese die Tabellenführung wahren.

Doch der erste Verfolger der Homberger, der SV Neukirchen, scharrt schon mit den Hufen und schielt ebenfalls auf den Platz an der Sonne. Nötig ist dafür freilich ein Sieg über den VfB Uerdingen, nachdem am ersten Spieltag Aufsteiger TV Asberg souverän mit 3:0 abgefertigt wurde. "Klar, wir müssen jetzt nachlegen", gibt der Coach des SV, Ex-Profi Jörg Neun die Marschroute für das Spiel gegen die Moerser aus. "Ansonsten wäre unser Sieg am ersten Spieltag schon gar nichts mehr wert."

Gegen Uerdingen mit dabei werden aller Voraussicht nach auch wieder die Neuzugänge des SV sein. Schließlich konnten sich Alou Basboga (Fichte Lintfort), Markus Gollner (1. FC Kleve II), Martin Seel (TuS Xanten), Mohamed Jabri (SV Scherpenberg) und Andreas Rech (eigene Jugend) allesamt schon einen Stammplatz sichern. Überrascht ist Coach Neun, der inzwischen in seine dritte Saison als Coach beim SVN geht, davon aber nicht. "Dafür wurden die fünf schließlich geholt", so sein Kommentar. Und sollten diese die Erwartungen erfüllen, die sie mit ihren Leistungen am ersten Spieltag weckten, dann könnte am Ende tatsächlich das Saisonziel erreicht werden, dass da laut Neun heißt: "So weit wie möglich vorne mitspielen und wenn möglich ernsthaft in den Aufstiegskampf eingreifen."

Der OSC Rheinhausen freilich kann von solchen Zielen nur träumen - trotz des hervorragenden dritten Platz im Vorjahr . Schließlich verließen den OSC gleich zehn Stammspieler nach der vergangenen Spielzeit und so sollte es für die Mannen vom Volkspark vorrangig darum gehen, den Klassenerhalt so schnell wie möglich unter Dach und Fach zu bringen. Offizielles Saisonziel ist dabei ein einstelliger Tabellenplatz. Das dies möglich sei, findet auf jeden Fall auch Coach Jürgen Haupt. Seinem Vertrauen in sein Team tat auch die 1:3-Auftaktpleite gegen Krefeld-Bockum keinen Abbruch. "Denn da", so der Coach, "waren wir schon die bessere Mannschaft." Und so ist ihm auch vor dem Spiel beim Aufstiegskandidaten aus Willich nicht bange. "Ich habe ein gutes Gefühl und denke, dass wir dort einen Punkt holen können", so Haupt.

Den 2. Spieltag tippt Jörg Neun (Trainer SV Neukirchen)

Autor: pz

Mehr zum Thema

Kommentieren