Nationalspieler Mesut Özil und Sami Khedira sind mit Madrid durch ein 2:2 beim AC Mailand vorzeitig ins Achtelfinale in der Fußball-Champions-League eingezogen.

Real: Last-Minute-Punkt

Kantersieg für Marseille, Real ist durch

sid
03. November 2010, 22:51 Uhr

Nationalspieler Mesut Özil und Sami Khedira sind mit Madrid durch ein 2:2 beim AC Mailand vorzeitig ins Achtelfinale in der Fußball-Champions-League eingezogen.

Auch der FC Chelsea löste mit dem vierten Sieg im vierten Spiel das Ticket für die K.o.-Runde. Die Blues gewannen 4:1 (0:0) gegen Spartak Moskau. Die Russen (6 Punkte) kämpfen mit Olympique Marseille (6) nach dem 7:0 (4:0) der Franzosen bei MSK Zilina um Platz zwei in der Gruppe F.

In der Bayern-Gruppe E machte der AS Rom einen wichtigen Schritt Richtung Achtelfinale. Die Italiener gewannen 3:2 (2:0) beim FC Basel mit Trainer Thorsten Fink und liegen damit drei Punkte vor dem Schweizer Meister.

Völlig offen ist das Rennen in der Real-Gruppe G. AJ Auxerre holte mit dem 2:1 (1:0) gegen Ajax Amsterdam die ersten Punkte und liegt nur noch einen Zähler hinter den Niederländern.

Rückschlag für Arsenal

Einen Rückschlag musste der FC Arsenal hinnehmen. Die "Gunners" verloren nach drei Siegen in Serie 1:2 (1:2) bei Schachtjor Donezk. Punktgleich mit den Ukrainern hat auch Sporting Braga in der Gruppe H nach dem 1:0 (1:0) bei Partizan Belgrad noch alle Chancen aufs Achtelfinale.

Vor 80.000 Zuschauern im Giuseppe-Meazza-Stadion war Madrid spielbestimmend. Özil stand im Schatten des Argentiniers Angel di Maria, der die gefährlichsten Szenen der Königlichen einleitete. Seine perfekte Vorlage in der 45. Minute verwertete sein Landsmann Gonzalo Higuain zum 1:0 für die Spanier. Der eingewechselte Filippo Inzaghi nutzte in der 68. Minute einen kapitalen Torwartfehler von Iker Casillas zum überraschenden 1:1. Und der Torjäger schlug noch einmal zu: Aus abseitsverdächtiger Position erzielte Inzaghi das 2:1 (78.). Erst in der Nachspielzeit gelang Pedro Leon der verdiente Ausgleich.

Anelka und Drogba erlösen Chelsea

Nach einer torlosen ersten Hälfte erlösten Nicolas Anelka (49.) und Didier Drogba (62.) mit einem an ihm verschuldeten Foulelfmeter Chelsea gegen Moskau. Branislav Ivanovic legte mit einem Doppelpack nach (66./90.+2). Nikita Baschenow traf für die Gäste (86.).

Für den klar überlegenen französischen Meister Marseille stellten Andre-Pierre Gignac mit einem Doppelschlag (12./21.), Gabriel Heinze (24.) und Loic Remy (36.) frühzeitig die Weichen auf Sieg. Nach der Pause erhöhten Lucho Gonzalez (52./63.) und Gignac (54.) mit seinem dritten Treffer.

Basel spielt, Rom trifft

Basel bestimmte die Anfangsphase gegen Rom, doch die Treffer erzielten die Italiener. Jeremy Menez (16.) und Roma-Ikone Francesco Totti (25., Foulelfmeter) waren erfolgreich. Alex Frei brachte Basel mit seinem dritten Saisontreffer noch einmal heran (69.), doch Leandro Greco sorgte für die Entscheidung (76.). Xherdan Shaqiris 2:3 kam zu spät (83.). Basels Valentin Stocker sah die Gelb-Rote Karte (90.).

Die frühe Führung von Arsenal durch einen von Theo Walcott erfolgreich abgeschlossenen Konter (10.) hielt nur bis zur 28. Minute, dann köpfte Craig Eastmond den Ball ins eigene Netz. Praktisch mit dem Pausenpfiff traf ausgerechnet der ehemalige Arsenal-Stürmer Eduardo zum 2:1 für Donezk (45.).

Mit dem schnellsten Treffer des Abends brachte Frederic Sammaritano Auxerre bereits in der 4. Minute gegen Ajax Amsterdam in Führung. Abwehrspieler Toby Alderweireld (79.) gelang per Kopf der späte Ausgleich, doch Steeven Langil (84.) bescherte Auxerre den Dreier. Eine Standardsituation brachte Braga in Belgrad den entscheidenden Treffer. Verteidiger Moises war erfolgreich (36.).

Autor: sid

Kommentieren