Party pur auf der Urlaubsinsel! Der RCD Mallorca hat zum ersten Mal in der Klubgeschichte den spanischen Pokal gewonnen. Der Kameruner Samuel Eto'o schoss zwei Tore beim 3:0-Sieg gegen Huelva.

Mallorca feiert ersten Pokaltriumph der Geschichte

dit
29. Juni 2003, 23:08 Uhr

Party pur auf der Urlaubsinsel! Der RCD Mallorca hat zum ersten Mal in der Klubgeschichte den spanischen Pokal gewonnen. Der Kameruner Samuel Eto'o schoss zwei Tore beim 3:0-Sieg gegen Huelva.

Die Fußball-Fans auf Deutschlands beliebtester Ferieninsel stehen seit Samstagnacht Kopf. Der RCD Mallorca hat zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte den spanischen Pokal gewonnen. Der spanische Erstligist bezwang im Finale in Elche Absteiger Recreativo Huelva 3:0 (1:0) und löste damit zugleich das Ticket für den UEFA-Pokal.

Eto'o der Mann des Abends

Zweifacher Torschütze auf Seiten der Mallorquiner war der Kameruner Samuel Eto'o (73. und 85.). Der Angreifer hatte zwei Tage zuvor noch im Dress der Nationalelf den tragischen Tod seines Mitspielers Marc-Vivien Foe beim Konföderationen-Cup miterleben müssen. Bereits heute Abend will Eto'o wieder in Paris im Finale zwischen Kamerun und Frankreich (21.00 Uhr) auflaufen.

Vor 39.000 Zuschauern brachte Walter Pandiani aus Uruguay das Team aus Mallorca, das zuvor zweimal im spanischen Cupfinale unterlegen war (1991 und 1998), bereits in der 21. Minute per Foulelfmeter in Führung. Eto'o war zuvor auf der Torlinie niedergerissen worden. Mallorca hatte im Viertelfinale Meister Real Madrid und in der Vorschlussrunde Titelverteidiger Deportivo La Coruna ausgeschaltet.

Autor: dit

Kommentieren