Der Sohn des libyschen Revolutionsführers Muammar Gaddafi spielt in der kommenden Saison in Italiens Oberhaus. Beim AC Perugia unterschrieb Saadi Gaddafi einen Zwei-Jahres-Vertrag.

AC Perugia holt Gaddafi in die Serie A

ko
29. Juni 2003, 16:15 Uhr

Der Sohn des libyschen Revolutionsführers Muammar Gaddafi spielt in der kommenden Saison in Italiens Oberhaus. Beim AC Perugia unterschrieb Saadi Gaddafi einen Zwei-Jahres-Vertrag.

Ein prominenter und umstrittener Mann wird künftig in Italiens Fußball-Oberhaus kicken. Die Serie A präsentiert in der kommenden Saison in Saadi Gaddafi einen ungewöhnlichen Neuzugang. Der 28 Jahre alte Sohn des libyschen Revolutionsführers Muammar Gaddafi unterzeichnete am Sonntag einen Zwei-Jahres-Vertrag beim Erstligisten AC Perugia.

Gaddafi gilt zwar nicht als begnadeter Spieler, aber seine Liebe zum Fußball ist bekannt. Als Stürmer und Eigentümer des libyschen Erstligisten Al-Ittihad erzielte er in den letzten beiden Jahren 25 Tore. Zugleich ist er Präsident des Fußball-Verbandes und führt die libysche Bewerbung für die Weltmeisterschaft 2010 an. Vor zwei Jahren war er in seinem Heimatland Fußballer des Jahres.

Gaddafi mischt auch bei Turin und Lazio mit

Gaddafi selbst sah dem Abenteuer Serie A gelassen entgegen. "Es wird sicher nicht leicht, aber ich werde hart arbeiten und alles geben", versprach der prominente Kicker bei seiner Vorstellung in einem Schloss im Dorf Torre Alfina. Sein Einfluss im italienischen Fußball ist auch so ziemlich groß. Als Anteilseigner gehört er zum Führungsgremium des italienischen Meisters Juventus Turin, zudem ist er Kooperationspartner von Lazio Rom.

Autor: ko

Kommentieren