Durch ein mageres 2:2-Unentschieden im Heimspiel gegen LR Ahlen steht Rot-Weiß Oberhausen als zweiter Absteiger der 2.Bundesliga fest. Ein Doppelpack von Ahlens Mikolajzcak besiegelte das Schicksal des Tabellenletzten.

Oberhausen steht als zweiter Absteiger fest

08. Mai 2005, 17:04 Uhr

Durch ein mageres 2:2-Unentschieden im Heimspiel gegen LR Ahlen steht Rot-Weiß Oberhausen als zweiter Absteiger der 2.Bundesliga fest. Ein Doppelpack von Ahlens Mikolajzcak besiegelte das Schicksal des Tabellenletzten.

Rot-Weiß Oberhausen steht nach sieben Jahren in der 2. Bundesliga als zweiter Absteiger nach Rot-Weiß Erfurt fest. Die "Kleeblätter" kamen am 32. Spieltag gegen LR Ahlen nicht über ein 2:2 (1:1) hinaus und verspielten damit ihre letzte theoretische Chance auf den Klassenerhalt. Ahlen darf mit 33 Punkten noch immer auf die Rettung hoffen. Allerdings trennen die Westfalen vier Zähler vom Klassenerhalt.

Mann des Tages war der frühere Schalker Christian Mikolajczak, der mit seinem ersten Doppelpack (3./68.) das Remis der Gäste sicherte. Mike Rietpietsch hatte zwischenzeitlich ausgeglichen (4.), Andre Izepon den Endstand besorgt (90.). Der prekären sportlichen Situation beider Klubs passte sich das Wetter an. Die Partie vor der Minuskulisse von 2632 Zuschauern im Niederrheinstadion musste Mitte der ersten Halbzeit wegen eines Hagelschauers für zehn Minuten unterbrochen werden.

In einer turbulenten Anfangsphase gingen die Gäste bereits in der 3. Spielminute durch ein Bogenlampe aus 30 Metern Entfernung von Mikolajczak in Führung. Die Freude der Ahlener, die zuvor drei Spiele in Serie nach einer 1:0-Führung noch verloren hatten, währte nur 35 Sekunden lang. Denn Rietpietsch glich im Gegenzug per Kopf aus (4.).

Autor:

Kommentieren