Der TSV 1860 München hat durch ein 0:0-Unentschieden im Heimspiel gegen Rot-Weiss Essen wichtige Punkte im Aufstiegskampf verloren. Die Essener hingegen können durch den Punkt weiter auf den Klassenerhalt hoffen.

1860 München zeigt gegen RWE Nerven im Aufstiegskampf

01. Mai 2005, 16:52 Uhr

Der TSV 1860 München hat durch ein 0:0-Unentschieden im Heimspiel gegen Rot-Weiss Essen wichtige Punkte im Aufstiegskampf verloren. Die Essener hingegen können durch den Punkt weiter auf den Klassenerhalt hoffen.

1860 München geht im Aufstiegskampf der 2. Bundesliga allmählich die Luft aus. Die "Löwen" kamen nicht über ein enttäuschendes 0:0 gegen den Abstiegskandidaten Rot-Weiss Essen hinaus und fielen nach dem dritten Remis in Folge mit nun 51 Punkten auf Rang fünf zurück. Essen darf nach dem unerwarteten Punktgewinn beim Debüt von Trainer Uwe Neuhaus zwar weiter auf den Klassenerhalt hoffen, bleibt aber auf einem Abstiegsplatz.

Vor 15.000 Zuschauern im Grünwalder Stadion mussten sich die "Sechziger" sogar bei den abschlussschwachen Gästen bedanken, dass es wenigstens zu einem Zähler reichte. Der Brasilianer Sidney (4.) und der Ex-"Löwe" Francis Kioyo (11./58./71.) vergaben beste Einschussmöglichkeiten. Die Gastgeber fanden auch in der Folge nicht richtig in die Partie und kamen zu keinen nennenswerten Torchancen aus dem Spiel heraus.

Im Mittelfeld der "Blauen" wurden der gelb-gesperrte Matthias Lehmann und der verletzte Kapitän Roman Tyce schmerzlich vermisst. Trotz des enttäuschenden Resultats übte sich 1860-Präsident Karl Auer in Zweckoptimismus: "Wir haben noch Chancen aufzusteigen. Aber wir müssen nun alle unsere Spiele gewinnen. Wenn wir das schaffen, bin ich überzeugt, dass wir es noch schaffen."

Autor:

Kommentieren