Die DFL Deutsche Fußball Liga GmbH hat die Lizenz für Dynamo Dresden an Bedingungen geknüpft. Unter anderem müssen die Sachsen ihre im Etat kalkulierten Sponsoreneinnahmen von zwei Millionen Euro nachweisen.

Lizenz für Dynamo an Bedingungen gekoppelt

als
23. April 2005, 12:33 Uhr

Die DFL Deutsche Fußball Liga GmbH hat die Lizenz für Dynamo Dresden an Bedingungen geknüpft. Unter anderem müssen die Sachsen ihre im Etat kalkulierten Sponsoreneinnahmen von zwei Millionen Euro nachweisen.

Bis zum 8. Juni muss Dynamo Dresden zwei Millionen Euro aus Sponsoreneinnahmen des neu kalkulierten Etats nachweisen. Das ist eine der Bedingungen, die die DFL Deutsche Fußball Liga GmbH zur Lizenzerteilung für die kommende Saison gestellt hat. Zudem müssen die in der Rückrunde eingegangenen Werbeerträge von 700.000 Euro nachgewiesen und monatlich eine Gewinn- und Verlustrechnung eingereicht werden. Einen ersten wichtigen Schritt zur Erfüllung dieser Auflagen konnten die Dresdner bereits machen. Der Trikot-Sponsorvertrag mit dem bisherigen Geldgeber "Cleanaway" wurde verlängert, mit der Unterschrift wurde die Summe von einer Million Euro für Sponsoreneinnahmen überschritten.

Bankbürgschaften sind nicht mehr nötig, so dass Hauptgeschäftsführer Volkmar Köster in der Erfüllung der Auflagen "keine Probleme sieht". Dynamo plant für die neue Zweitliga-Saison mit einem Etat von 8,5 Millionen Euro. Der zweite sächsische Zweitligist Erzgebirge Aue erhielt die Lizenz erneut ohne Auflagen.

Autor: als

Kommentieren