Real Madrid hat schnell einen Nachfolger für den entlassenen Trainer Vicente Del Bosque gefunden. Der Portugiese Carlos Queiroz, vorheriger Co-Trainer bei Manchester United, übernimmt das Amt bei den

Portugiese Queiroz neuer Trainer bei Real Madrid

jso
26. Juni 2003, 07:14 Uhr

Real Madrid hat schnell einen Nachfolger für den entlassenen Trainer Vicente Del Bosque gefunden. Der Portugiese Carlos Queiroz, vorheriger Co-Trainer bei Manchester United, übernimmt das Amt bei den "Königlichen".

Manchester Uniteds Assistenz-Coach Carlos Queiroz wird neuer Trainer beim spanischen Meister Real Madrid. Der frühere Nationalcoach Portugals, Südafrikas und der Vereinigten Arabischen Emirate ist damit Nachfolger von Vicente Del Bosque, dessen Vertrag bei den "Königlichen" nach dem 29. Titelgewinn am Sonntag überraschend nicht verlängert worden war. Nach spanischen Medienberichten unterschrieb Queiroz, der am Mittwochabend offiziell vorgestellt wird, einen Zwei-Jahres-Vertrag.

Ferguson: "Sollte Chance nutzen"

Zuvor hatte der 53-Jährige mit Reals Sportdirektor Jorge Valdano in der spanischen Hauptstadt seinen Vertrag ausgehandelt. Die Verpflichtung des Portugiesen soll auch dem von Manchester nach Madrid gewechselten englischen Superstar David Beckham den Einstieg bei seinem neuen Klub erleichtern. Der Nationalmannschaftskapitän hatte die Gespräche eingefädelt. Manu-Teammanager Alex Ferguson hatte schon am Vortag das Interesse Real Madrids an Queiroz bestätigt: "Das ist eine große Chance für ihn, er sollte sie nutzen."

Queiroz war die erste Wahl von Valdano, nur drei Tage nach dem 29. Meistertitel war der Deal perfekt. Nach den Verhandlungen mit dem Sportdirektor traf der neue Coach auch mit Real-Präsident Florentino Perez zusammen. "Ein Angebot von Real Madrid bekommt man nur einmal im Leben. Es wäre fatal, wenn man die Gelegenheit nicht ergreifen würde", sagte Queiroz. In Portugal hatte Queiroz auch bei Sporting Lissabon gearbeitet.

Autor: jso

Kommentieren