Fürth verliert wichtigen Boden im Aufstiegskampf

as
07. April 2005, 08:26 Uhr

Zweitligist Greuther Fürth hat im Aufstiegskampf wichtige Punkte liegen lassen. Im Nachholspiel gegen Burghausen reichte es nur zu einem 1:1. In den übrigen Partien sicherten sich Karlsruhe und Erfurt je drei Zähler.

Die SpVgg Greuther Fürth hat im Kampf um den Aufstieg in die Bundesliga zwei wichtige Punkte abgegeben. Die Franken kamen in einem Nachholspiel des 25. Spieltages nicht über ein 1:1 (0:0) gegen Wacker Burghausen hinaus, bleiben mit 47 Punkten aber Tabellendritter. Im Tabellenkeller hat indes der Karlsruher SC durch ein 3:0 (2:0) gegen Rot-Weiß Oberhausen die Abstiegsplätze wieder verlassen, auch Rot-Weiß Erfurt schöpft nach dem 2:0 (1:0) gegen die SpVgg Unterhaching wieder Hoffnung.

Ausgleich in der Schlussminute

Burghausen, das mit 40 Punkten Achter bleibt, wähnte sich in Fürth durch einen Treffer von Tom Geißler (86.) sogar auf der Siegerstraße, doch Thorsten Burkhardt schaffte mit dem Schlusspfiff noch den Ausgleich. Ansonsten sahen die 7100 Zuschauer eine äußerst schwache Zweitliga-Partie.

Beide Mannschaften offenbarten viele technische Mängel und ließen kaum Spielfluss aufkommen. Chancen ergaben sich meist nur nach Standardsituationen. Negativer Höhepunkt war die Gelb-Rote Karte für den Burghausener Björn Hertl wegen wiederholten Foulspiels in der 55. Minute.

In Karlsruhe machten vor 9900 Zuschauern Martin Stoll (12.), Ioannis Masmanidis (20.) und Iwan Saenko (61.) den Sieg perfekt. Mit 30 Punkten verbesserten sich die Badener auf den 13. Platz. Für Schlusslicht RWO rückt dagegen der Abstieg nach der sechsten Niederlage in den vergangenen acht Partien und insgesamt nur 26 Zählern auf der Habenseite immer näher.

Mitkonkurrent Erfurt kam durch die Treffer von George Koumantarakis (37.) und Andreas Richter (55.) zum fünften Saison-Heimsieg und verbesserte sich auf den 16. Platz. Die Hachinger (30) trennt nach dem vierten Spiel in Folge ohne Sieg und Tor nur noch die bessere Tordifferenz von einem Abstiegsplatz.

Autor: as

Kommentieren