RWO: DIe Noten von Köln

cb
15. März 2005, 11:14 Uhr

Am Freitag gab es für die Oberhausener eine Vorführung durch den 1.FC Köln. Hier die Einzelkritik der "Kleeblätter".

Oliver Adler (3+): Ohne Chance bei den Gegentreffern. In der Luft Herr der Dinge. Stark gegen einen Podolski-Knaller, den er an die Latte lenkte und einen Schuss von Albert Streit.

Gerd Wimmer (5): Auf der rechten Seite von Streit und Christian Rahn mehrmals vernascht. Sein Foul führte zum Elfmeter, auch wenn es vor dem Strafraum erfolgte. Glück, dort ohne Karte weggekommen zu sein, sonst hätte er später die Ampelkarte gesehen.

Ralf Keidel (5): Interpretierte die ungewohnte Rolle in der Viererkette als Ausputzer. Trotzdem nicht sein Tag, wie der böse Patzer vor dem 0:2 zeigte, als er einen viel zu kurzen Rückpass spielte.

Benjamin Reichert (4): Erster Zweitliga-Einsatz über 90 Minuten. Großer Einsatz, am Boden gut gegen Marius Ebbers, in der Luft meist zweiter Sieger gegen den bulligen Angreifer. Auch vor dem Elfmeter, als er die Verlängerung von Ebbers nicht verhindern konnte.

Adrian Aliaj (3-): Ohne großen Fehler in der Defensive. Oft mit dem Versuch, sich offensiv einzuschalten. Leider erreichten die Flanken fast nie ihr Ziel.

Mike Rietpietsch (4-): Wie immer sehr bemüht, aber erneut ohne Offensiv-Szene. Kommt auf der rechten Seite einfach nicht zur Geltung.

David Montero (4): Einzige Aufgabe: Podolski ausschalten. In zwei Szenen ohne Erfolg. Vor dem 0:1 ging er mit zum Luftkampf gegen Ebbers, im Rücken lief Podolski weg, vor dem 0:3 ebenfalls zweiter Sieger, als Prinz Poldi drei Oberhausener stehen ließ.

Stijn Haeldermans (4-): Bemüht, aber ohne Durchschlagskraft. Sicherlich mit den meisten Ballkontakten im RWO-Mittelfeld, aber bevor er seine Ideen umsetzen konnte, von zwei Kölnern, darunter permanent Sebastian Schindzielorz, bedrängt.

Chiquinho (4): Nach langer Zeit wieder in der Startelf, aber ohne wirkliche Akzente. Der Wille war da, eine gute Ecke führte zur größten Chance für die Gastgeber.

Nico Frommer (5): Sehr viel unterwegs, ohne aber auch nur einen Stich gegen einen bärenstarken Lukas Sinkiewicz zu bekommen. Ein gelungener Doppelpass mit Aliaj, mehr war es nicht.

Salif Keita (3-): Vor dem Wechsel komplett abgemeldet. Nach der Pause beste RWO-Kraft in der Offensive. Stellte Fabio mehrmals vor Probleme.

Autor: cb

Kommentieren