1:0 über RWE! Frankfurt hält Kontakt zu Aufstiegsplätzen

06. März 2005, 17:03 Uhr

Durch einen 1:0 (1:0)-Heimsieg gegen Rot-Weiss Essen hat Eintracht Frankfurt den Kontakt zu den Aufstiegsrängen der 2. Bundesliga gehalten. Der Essener Bjarne Goldbaek erzielte das einzige Tor des Tages ins eigene Netz.

Zweitligist Eintracht Frankfurt träumt weiter von der direkten Rückkehr in die Bundesliga. Die Hessen gewannen am 24. Spieltag dank eines Eigentores von Bjarne Goldbaek in der vierten Minute gegen Aufsteiger Rot-Weiss Essen mit 1:0 (1:0) und haben nach dem siebten Heimsieg in Serie die Aufstiegsränge wieder in Sichtweite. Dagegen mussten die Essener, die weiter auf den ersten Auswärtssieg der laufenden Saison warten, im Kampf um den Klassenerhalt erneut einen Rückschlag hinnehmen.

Vor 18.000 Zuschauern im Frankfurter Waldstadion erwischten die ohne Top-Torjäger Arie van Lent (Grippe) angetretenen Frankfurter einen Start nach Maß. Der starke südkoreanische Nationalspieler Du-Ri Cha forcierte das Flügelspiel der Gastgeber und leitete mit einer scharfen Hereingabe das Eigentor von Goldbaek ein. Nach der Führung ließen sich die Frankfurter zu weit in die Defensive drängen und hatten zweimal großes Glück: Erst scheiterte Goldbaek am Innenpfosten, kurze Zeit später landete ein Kopfball von Angreifer Francis Kioyo an der Torlatte.

Platzverweis für Schur

Nach dem Seitenwechsel verflachte die Partie zunächst zusehends. Während sich die Gastgeber über weite Strecken nur noch auf ihre wenigen Konter konzentrierten, drängten die Essener erst in den letzten 20 Minuten der Partie auf den möglichen Ausgleich. Trotz deutlicher Chancenvorteile der Gäste im zweiten Abschnitt retteten die Frankfurter den zwölften Saisonsieg am Ende glücklich über die Zeit. Allerdings müssen die Hessen im kommenden Auswärtsspiel bei 1860 München auf Alexander Schur verzichten, der in der 69. Minute die Gelb-Rote Karte sah.

Autor:

Kommentieren