Duisburg wieder Spitzenreiter, Frankfurt rückt vor

ko
28. Februar 2005, 22:21 Uhr

Der MSV Duisburg ist nach dem 3:1-Erfolg bei der SpVgg Greuther Fürth wieder Tabellenerster der 2. Bundesliga und kann damit weiter vom Aufstieg träumen. Zweiter bleibt der 1. FC Köln mit 44 Punkten vor Fürth.

Durch einen 3:1-Auswärtssieg bei der SpVgg Greuther Fürth hat der MSV Duisburg zum Abschluss des 23. Spieltags die Tabellenführung der 2. Bundesliga erobert und nun 45 Zähler auf dem Konto. Die "Zebras" gingen bereits in der dritten Minute durch einen von Ivica Grlic direkt verwandelten Freistoß in Führung. Peter van Houdt erzielte in der 21. Minute das 0:2 aus Sicht der Gastgeber und markierte in der 81. Minute sein zweites Tor in dieser Partie. Für die Fürther, die mit 43 Punkten jetzt Tabellendritter sind, reichte es nur noch zum Ehrentreffer durch Christian Eigler in der 87. Minute. In der 89. Minute verschoss Grlic noch einen Foulelfmeter für den MSV.

Alemannia Aachen hat seine vielleicht letzte Chance auf einen Aufstiegsplatz vergeben. Drei Tage nach dem bitteren Aus im UEFA-Cup beim niederländischen Klub AZ Alkmaar (1:2) unterlagen die Aachener auf dem Tivoli Erzgebirge Aue mit 1:5 (0:1) und fielen auf den siebten Rang zurück. Neben den Erzgebirglern, die auf den sechsten Rang vorrückten, zog auch Eintracht Frankfurt durch einen 3:0 (1:0)-Sieg bei Rot-Weiß Oberhausen an der Alemannia vorbei.

Spielabsage in Dresden

Auf dem zweiten Tabellenplatz steht weiterhin der 1. FC Köln, der allerdings eine Partie weniger auf dem Konto hat. Das Gastspiel der "Geißböcke" bei Dynamo Dresden wurde wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt. Bereits am Freitag hatte sich 1860 München durch einen 1:0 (0:0)-Heimsieg über Energie Cottbus auf den vierten Rang vorgearbeitet.

Die "Rote Laterne" des Tabellen-Schlusslichts übergab Rot-Weiß Erfurt durch einen 3:2 (0:2)-Erfolg im Kellerduell bei LR Ahlen an die spielfreien Dresdner. Während die Thüringer auf den 15. Platz vorrückten und wieder Tuchfühlung zum "rettenden Ufer" haben, verlor Ahlen als 17. im Abstiegskampf weiter an Boden. Im vierten Sonntagsspiel setzte sich die SpVgg Unterhaching gegen Eintracht Trier mit 1:0 (0:0) durch.

In Aachen leitete ein Treffer von Andrzej Juskowiak (29.) die höchste Saisonpleite der Alemannia ein. Rene Trehkopf erhöhte in der 49. Minute auf 2:0. Nachdem Aachens Kapitän Erik Meijer der Anschlusstreffer gelungen war (60.), machten Ersin Demir (61.), Juskowiak (85.) mit seinem zweiten Torerfolg des Tages und Rüdiger Rehm (87.) das Debakel für die Gastgeber perfekt. Für Aachen war es die sechste Niederlage in den letzten sieben Punktspielen.

Frankfurts Du Ri Cha trifft

Dagegen wahrte die Frankfurter Eintracht ihre Minimalchance auf die Rückkehr in die Bundesliga. Die Hessen feierten mit dem Erfolg in Oberhausen erst ihren zweiten Saisonsieg auf des Gegners Platz. Der überragende Jermaine Jones mit dem Führungstreffer (30.), Arie van Lent mit seinem 13. Saisontor (51.) und Du Ri Cha (79.) besiegelten die vierte Heimpleite der Oberhausener, die eine Woche nach dem Achtungserfolg bei Wacker Burghausen (2:2) im Kampf um den Klassenerhalt einen Dämpfer hinnehmen mussten.

Autor: ko

Kommentieren