Der MSV Duisburg hat sich durch einen 3:1 (2:0)-Sieg bei der SpVgg Greuther Fürth an die Tabellenspitze der 2. Bundesliga gesetzt. Für die

Duisburg nach 3:1 in Fürth wieder Spitze

ko
28. Februar 2005, 22:16 Uhr

Der MSV Duisburg hat sich durch einen 3:1 (2:0)-Sieg bei der SpVgg Greuther Fürth an die Tabellenspitze der 2. Bundesliga gesetzt. Für die "Zebras" trafen Grlic und van Houdt. Fürth ist mit 43 Punkten Tabellendritter.

Der MSV Duisburg ist mit einer eindrucksvollen Leistung an die Tabellenspitze der 2. Bundesliga zurückgekehrt. Die Mannschaft von Trainer Norbert Meier feierte im Spitzenspiel bei der SpVgg Greuther Fürth einen hoch verdienten 3:1 (2:0)-Erfolg und zog mit 45 Punkten an den Franken (43) sowie dem 1. FC Köln (44) vorbei. Die Partie des bisherigen Spitzenreiters bei Dynamo Dresden war am Sonntag ausgefallen. Duisburg hat damit acht Zähler Vorsprung auf einen Nicht-Aufstiegsplatz, Fürth nach der zweiten Heimniederlage immerhin noch sechs.

Ivica Grlic (3.) und zweimal Peter van Houdt (21./81.) erzielten die Treffer für die Gäste, Christian Eigler markierte drei Minuten vor dem Ende zumindest noch den Ehrentreffer für Fürth. Nur zwei Minuten später setzte Grlic einen Foulelfmeter an den Pfosten. Beide Teams müssen in der nächsten Woche allerdings auf wichtige Spieler verzichten. Bei Fürth (in Cottbus) sahen Mirko Reichel und Heiko Westermann jeweils die 5. Gelbe Karte, bei Duisburg (gegen Ahlen) Torjäger Abdelaziz Ahanfouf.

Vor 8106 Zuschauern beherrschten die ballsicheren Duisburger im ersten Durchgang unbeirrt von zwei 0:1-Niederlagen in den letzten beiden Spielen Ball und Gegner und erzielten zwei sehenswerte Treffer. Zunächst war Grlic per Freistoß aus 20 Metern erfolgreich, dann leitete Ahanfouf das fünfte Saisontor von van Houdt mit einem frechen Lupfer über Fürths Keeper Borut Mavric ein. Fürth spielte bei etwa zehn Grad unter Null und schwierigen Platzbedingungen im ersten Durchgang einfallslos. In der zweiten Halbzeit verstärkten die Franken den Druck, Duisburg stand aber weitgehend sicher.

Autor: ko

Kommentieren